Nach Cropscience-Kauf
Sal. Oppenheim sieht Bayer-Aktie weiter steigen

Der eventuell milliardenschwere Kauf der Aventis-Pflanzenschutzsparte Cropscience würde die Bayer-Aktie nicht belasten, sondern ihr zu weiterem Aufwind verhelfen.

dpa-afx FRANKFURT. Diese Ansicht vertrat Analystin Petra Meyer von Salomon Oppenheim am Dienstag. Zuvor hatte Aventis bestätigt, dass mit dem Leverkusener Pharma-Riesen exklusive Verhandlungen aufgenommen werden sollen.

Mit einem geschätzten Kaufpreis in Höhe von sieben bis acht Mrd. Euro würde sich Bayer nicht übernehmen, sagte die Expertin. "Von der Liquidität her können sie das allemal aufbringen, ein Knackpunkt ist vielleicht nur die Rechtfertigung gegenüber den Aktionären, falls der Preis schlicht zu hoch ausfallen würde. Und Bayer hat in letzter Zeit immer wieder gezeigt, dass sie das sehr ernst nehmen."

Auf die Frage, warum der Aktienkurs von einem Kauf durchaus profitieren würde, verwies Meyer auf den dringenden Bedarf von Bayer, auf dem Pflanzenschutz-Markt "etwas machen zu müssen". "Das ist einer der Wachstumsmärkte, wenn man da richtig positioniert ist, ist das sehr attraktiv". Bayer ist bei Sal. Oppenheim weiterhin als "Outperformer" bewertet. Das bedeutet, hier rechnet man mit einem Zuwachs zwischen elf und 17 % in den nächsten sechs bis neun Monaten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%