Nach dem Aus der Niederlande
Cruyff lobt Hiddink und erklärt EM-Aus

Johan Cruyff hat das EM-Aus der Niederlande mit der Kraftlosigkeit der Spieler erklärt. "Wir liefen auf dem Zahnfleisch", so Cruyff, der zugleich Russen-Coach Guus Hiddink lobte.

Das niederländische Fußball-Idol Johan Cruyff macht die Kraftlosigkeit für die Viertelfinal-Niederlage der "Elftal" bei der EM-Endrunde in Österreich und der Schweiz verantwortlich. "Wir liefen auf dem Zahnfleisch. Russland hat den Vorteil, sich in der ersten Hälfte seiner Saison zu befinden. Das konnte man sehen. Für uns kam die EM nach dem Saisonende", sagte der einstige Weltstar von Ajax Amsterdam in seiner Analyse für den niederländischen öffentlich-rechtlichen TV-Sender NOS.

Cruyff zog dennoch eine positive Bilanz aus "Oranje"-Sicht: "Es waren fantastische zwei Wochen. Jeder hat 'Oranje' genossen. Die weltweite Bewunderung für 'Oranje' ist zurück. Um einen Namen zu nennen: Nigel de Jong hat gigantisch gut gespielt", sagte der 48-malige niederländische Nationalspieler über den Mittelfeldspieler vom Hamburger SV. Er ergänzte: "Wir müssen stolz auf die Leistungen sein. Es ist eine junge Elf. Wir müssen auf die kommende Generation Verteidiger hoffen, so dass dann im Team wieder ein Gleichgewicht herrscht."

Lob für Hiddink

Während er zu Marco van Basten, der sein letztes Spiel als Bondscoach machte und ab der kommenden Saison Trainer bei Ajax Amsterdam wird, nichts sagte, lobte "König Johan" den russischen Coach Guus Hiddink in höchsten Tönen: "Glückwunsch Guus. Vor dem Spiel hast du die Leute mit dem Tiefstapeln veräppelt. Hiddink hat in anderen Ländern, in Südkorea, Australien und jetzt Russland die Mentalität der Länder kennengelernt und sie gut begriffen. Das ist seine besondere Stärke."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%