Nach dem Beschluss der Wahlkommission
Handnachzählung der Stimmzettel in Palm Beach hat begonnen

Neun Tage nach der US-Präsidentschaftswahl hat im Wahlbezirk Palm Beach des Bundesstaats Florida am Donnerstagabend die nochmalige Auszählung der Wahlzettel begonnen.

dpa/afx WEST PALM BEACH. Neun Tage nach der US-Präsidentschaftswahl hat im Wahlbezirk Palm Beach des Bundesstaats Florida am Donnerstagabend (Ortszeit) die Nachzählung der Stimmzettel per Hand begonnen. Die Wahlkommission des Bezirks hatte beschlossen, die nochmalige Auszählung der mehr als 462 000 Stimmzettel fortzusetzen, nachdem Floridas Oberster Gerichtshof entschieden hatte, dass einer manuellen Auszählung in dem Bezirk nichts entgegenstehe. Das Lager der demokratische Partei des Präsidentschaftsbewerbers und derzeitigen Vizepräsidenten Al Gore hatte zuvor eine entsprechende Klage bei dem Gericht eingereicht. An der Handnachzählung sind 25 Teams von je vier Leuten beteiligt - jeweils ein Vertreter der demokratischen und der republikanischen Partei sowie zwei Wahlhelfer.

Die Unterstützer des republikanischen Präsidentschaftskandidaten George W. Bush hatten bislang versucht, eine Fortsetzung der Auszählung per Hand zu verhindern. Floridas für die Auszählung zuständige Staatsministerin, die Republikanerin Katherine Harris, hatte es am Mittwochabend (Ortszeit) abgelehnt, noch Nachmeldungen von Ergebnissen zu akzeptieren. Sie hatte die Stimmenauszählung für beendet erklärt und angekündigt, dass sie am Samstag nach Auszählung der noch ausstehenden Briefwahl-Stimmzettel aus dem Ausland das Endergebnis bekannt geben werde.

Demokraten rufen weiteres Gericht an

In der Entscheidung des Obersten Gerichts in Florida ist nichts darüber gesagt, ob die per Hand ausgezählten Stimmen in Palm Beach noch Eingang in das offizielle Endergebnmis finden werden. Das demokratische Lager will das durchsetzen und hat zu diesem Zweck ein weiteres Gericht in Floridas Hauptstadt Tallahassee angerufen. Laut dem US-Nachrichtensender CNN ist für Freitagmorgen mit einer Gerichtsentscheidung zu rechnen. Dem vorläufigen offiziellen Ergebnis zufolge liegt Bush in Florida 300 Stimmen vor Gore. Vom Ausgang der Wahl in Florida, das 25 Wahlmänner stellt, hängt ab, wer der 43. Präsident der Vereinigten Staaten wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%