Nach dem gescheiterten Rettungsversuch
Mannheimer-Aktie bricht ein

Nach dem vorläufigen Scheitern eines Rettungsversuches für die finanziell angeschlagene Mannheimer AG Holding sind die Aktien des Versicherers zum Handelsstart am Donnerstag zunächst um 37,5 Prozent auf 4,50 Euro eingebrochen.

Reuters FRANKFURT. "Das hat große Symbolkraft, die Versicherer hatten bislang den Nimbus der unantastbaren und sicheren Finanzinstitutionen", sagte ein Aktienhändler. "Die Aktie hat jetzt Optionscharakter und stellt eine Wette auf das Überleben des Unternehmens dar", schrieb LRP-Analyst Jochen Schmitt in einer Kurzstudie.

Am Vorabend hatte der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GdV) überraschend mitgeteilt, dass eine Sanierung der Mannheimer AG Holding mit Hilfe einer gemeinsamen Kapitalspritze anderer Versicherer voraussichtlich nicht zu Stande kommen werde. Die Lebensversicherungssparte der Mannheimer Holding hatte sich mit Aktiengeschäften verspekuliert und benötigt Medienberichten zufolge frisches Eigenkapital in Höhe von rund 370 Millionen Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%