Nach dem Insolvenzantrag
Zwei Vorstände der Ceyoniq AG festgenommen

Die beiden Vorstände des insolventen Bielefelder Softwareproduzenten Ceyoniq sind festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft ermittele gegen Jürgen Brintrup und Thomas Wenzke wegen Betrugsverdachts, teilte Oberstaatsanwalt Klaus Pollmann am Dienstag mit.

dpa BIELEFELD. Er bestätigte damit einen Bericht in der Bielefelder Tageszeitung "Neue Westfälische" (Dienstag). Wenzke habe ein Geständnis abgelegt, sagte Pollmann. Gegen die beiden Vorstände sei Haftbefehl beantragt worden.

Nach Auskunft des Oberstaatsanwalts hatte ein Geldinstitut Strafanzeige wegen Betrugs gestellt und damit die staatsanwaltschaftlichen Aktivitäten ausgelöst. Die am Neuen Markt notierte Ceyoniq AG, die ehemals als CE Computer Equipment firmierte, hatte am vergangenen Freitag Insolvenz beim Amtsgericht Bielefeld beantragt. Ein Firmensprecher begründete den Schritt mit Verlusten in Höhe von 90 Mill. Euro. Das ostwestfälische Unternehmen, nach eigenen Angaben Spezialist für digitale Archivierungssysteme, beschäftigt weltweit 600 Mitarbeiter, davon 220 am Stammsitz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%