Nach dem Viertelfinal-Aus
Bilic hat Rücktritt in Erwägung gezogen

Der kroatische Nationaltrainer Slaven Bilic hat nach der Viertelfinal-Niederlage gegen die Türkei über einen vorzeitigen Rücktritt nachgedacht. Sein Vertrag läuft noch bis 2010.

Kroatiens Nationaltrainer Slaven Bilic hat nach dem unglücklichen Viertelfinal-Aus seiner Mannschaft bei der Euro 2008 im Elfmeterschießen gegen die Türkei über ein vorzeitiges Karriereende nachgedacht. Das bestätigte der 39-Jährige in einem Interview mit dem englischen Fernseh- und Radiosender BBC. "Ich wollte aufhören, nicht als kroatischer Trainer, sondern überhaupt als Trainer", sagte Bilic in der Fernsehsendung Football Focus.

Seine Liebe zum Fußball und zu seiner Mannschaft hätten diese Gedanken jedoch bald vertrieben, ergänzte Bilic: "Wir werden diese Niederlage irgendwann verdaut haben und dann zurückkommen." Der Vertrag des früheren Karlsruher Profis läuft noch bis 2010.

Kroatien war in Wien durch ein Tor des Bremer Stürmers Ivan Klasnic in der 119. Minute 1:0 in Führung gegangen, hatte aber in der Nachspielzeit der Verlängerung noch den Ausgleich hinnehmen müssen. Im finalen Shootout versagten drei Kroaten die Nerven.

"Ich kam in die Kabine und sah meine Spieler wie Kinder heulen. Wir hätten den Sieg verdient gehabt. Die Enttäuschung war groß, aber das Leben wird irgendwie weitergehen", sagte Bilic.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%