Nach den Pluszeichen in New York
Banken erwarten freundlichen Handelsbeginn

Die deutschen Aktienmärkte werden am Dienstag nach den vorbörslichen Indikationen verschiedener Banken mit Kursaufschlägen in den Handel starten und damit auf die späte Wende an den US-Leitbörsen reagieren.

Reuters FRANKFURT. Die Deutsche Bank berechnete den Deutschen Aktienindex (Dax) vor Handelseröffnung mit 3801 Punkten. Am Montag hatte das wichtigste deutsche Börsenbarometer 1,2 Prozent verloren und bei 3 783 Punkten geschlossen. Die Citibank sieht den Dax vorbörslich bei 3 802 Zählern. Das Brokerhaus Lang & Schwarz erwartet eine Eröffnung bei 3 790 Punkten. Auch für den Auswahlindex des Neuen Marktes Nemax 50 erwarten die Handelshäuser leichte Kursgewinne.

In den USA hatten die Märkte am Montag nach dem Frankfurter Handelsschluss noch in die Gewinnzone gedreht. Der Dow-Jones-Index ging mit einem Plus von 0,52 Prozent und die Technologiebörse Nasdaq mit einem Aufschlag von 0,81 Prozent aus dem Handel.

Im Mittelpunkt des deutschen Marktgeschehens könnten am Dienstag die Aktien der Lufthansa stehen. Deutschlands größte Fluglinie reagiert nach einem Bericht der "Financial Times Deutschland" mit einem neuen Tarifsystem für Flüge in Europa auf die wachsende Konkurrenz von Billigfliegern und auf Preisoffensiven traditioneller Wettbewerber. Details werde die Lufthansa am Dienstag auf einer Pressekonferenz nennen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%