Nach den US-Daten
Börsen reagieren mit kleinen Kurssprüngen

Mit kleinen Kurssprüngen haben die deutschen Aktienmärkte auf den überraschend deutlichen Anstieg der US-Produktivitätsdaten im zweiten Quartal reagiert. Der DAX legte unmittelbar rund 30 Punkte zu, der Nemax 50 etwa 20 Punkte.

vwd FRANKFURT. Gegen 15.00 Uhr MESZ beträgt der Zugewinn des DAX im Vergleich zu seinem Stand um 14.30 Uhr wieder etwa 30 Punkte auf 5.727 Zähler, nachdem er zwischenzeitlich bis auf 5.745 Stellen gestiegen war. Im Vergleich zum Vortag bedeutet dies aktuell immer noch ein Minus von rund 0,3 Prozent.

Am Neuen Markt wurden die ersten Gewinne dagegen noch leicht ausgebaut. Gegen 15.00 Uhr steht der Nemax-50 bei 1.178 Punkten und damit 23 Punkte höher als gegen 14.30 Uhr MESZ. Zum Vortag ist das ein Plus von 0,2 Prozent. Händler sprechen von einem kleinen Dreh im Markt. Nachdem die Produktivitätszahlen aus den USA besser als erwartet ausgefallen sind und auch das befürchtete Crash-Szenario der Dresdner Kleinwort Wasserstein Strategisten nicht eingetreten sei, herrsche leichtes Aufatmen. Dennoch sei die Gefahr längst nicht gebannt, warnen Beobachter. Kurzfristig könne sich der Aktienmarkt zwar etwas erholen, mittelfristig sei aber das Risiko eines erneuten Abrutschens weiter latent. Eine Schwalbe mache noch keinen Sommer, kommentiert ein Marktteilnehmer die Lage.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%