Nach der Wahl
Frankreichs Premier Jospin reicht Rücktritt ein

Am Tag nach der Präsidentschaftswahl in Frankreich hat Ministerpräsident Lionel Jospin am Montag wie angekündigt seinen Rücktritt eingereicht.

rtr PARIS. Der sozialistische Politiker zog damit die Konsequenz aus seiner Niederlage in der ersten Runde der Präsidentschaftswahl im April, bei der er hinter dem konservativen Amtsinhaber Jacques Chirac und dem Rechtsradikalen Jean-Marie Le Pen nur den dritten Platz belegt und somit die Stichwahl am Sonntag verpasst hatte.

Jospin (64) reichte sein Rücktrittsschreiben während eines Kurzbesuchs im Amtssitz Chiracs im Elysee-Palast ein. Der konservative Amtsinhaber hatte sich bei der Wahl am Sonntag klar gegen Le Pen durchgesetzt. Chirac hat angekündigt, zügig einen Nachfolger für Jospin zu ernennen, der das Land zunächst bis zu den Parlamentswahlen im Juni regieren soll. Als aussichtsreichste Kandidaten gelten der Liberale Jean-Pierre Raffarin und der neogaullistische frühere Haushaltsminister Nicolas Sarkozy.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%