Nach ersten Gerüchten
ABN will Dresdner-Investmentbanking-Geschäft nicht kaufen

vwd AMSTERDAM. ABN Amro Holding NV, Amsterdam, hat kein Interesse, Dresdner Kleinwort Wasserstein, die Investmentbanking-Sparte der Dresdner Bank AG, Frankfurt, zu erwerben. Wie ABN-Sprecher Jochem van de Laarschot am Dienstag sagte, ist der Kauf von Wasserstein zur Zeit kein Thema. Dennoch sei man ständig auf der Suche "nach interessanten Expansionsmöglichkeiten". Diese Erklärung folgte Gerüchten, dass ABN Amro oder Barclays plc, London, möglicherweise ein Angebot für Wasserstein unterbreiten werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%