Nach Flugzeug-Einschlag
Pirelli-Hochhaus wieder teilweise zugänglich

Das Mailänder Pirelli-Hochhaus, das am Donnerstag durch den Einschlag eines Kleinflugzeuges schwer beschädigt wurde, hat am Montag wieder teilweise geöffnet.

dpa MAILAND. Die untersten 11 der insgesamt 30 Stockwerke könnten wieder benutzt werden, berichtete das italienische Fernsehen am Montag. In dem Gebäude hat die Regionalbehörde der Lombardei ihren Sitz.

Der Präsident der Region, Roberto Formigoni, kehrte am Montag ebenso in sein Büro im Hochhaus zurück. Das Gebäude werde erst gegen Jahresende wieder zur Gänze repariert sein, berichteten italienische Zeitungen. Die Kosten würden auf rund 40 Millionen Euro geschätzt. Das Kleinflugzeug hatte sich zwischen dem 25. und 26. Stockwerk in das Hochhaus gebohrt. Dabei kamen neben dem Piloten zwei im Hochhaus beschäftigte Frauen ums Leben, dutzende Menschen erlitten Verletzungen.

Die Ursache des Unglücks ist nach wie vor nicht geklärt. Die italienischen Ermittler haben Spekulationen, wonach der in finanziellen Schwierigkeiten steckende 67-jährige Pilot Luigi Fasulo in selbstmörderischer Absicht seine Maschine gegen das Gebäude gelenkt haben könnte, zurückgewiesen. Die Selbstmord-Theorien seien voller Widersprüche, sagte auch Innenminister Claudio Scajola am Montag in einem Interview der Tageszeitung "Corriere della Sera".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%