Nach freundlicher Eröffnung
US-Märkte drehen wieder ins Minus

Dow Jones und Nasdaq Index legten zwar eine freundliche Eröffnung aufs Parkett. Doch die Freude währte nicht lang. Während der Nasdaq Index sich wenige Minuten nach Handelsstart für die Verlustzone entscheidet, schwankt der Dow Jones Index zwischen der Gewinn- und Verlustzone. Kursverluste bei Brocade, Qualcomm und Veritas belasten den High-Tech-Index.

NEW YORK. Eine Reihe negativer Unternehmensmeldungen belastet die Märkte am Morgen. Eine Gewinnwarnung von Brocade Communications belastet die Technologiewerte. Der Hersteller von Schaltstellen für Computernetzwerke wird im zweiten Quartal lediglich ein moderates bis flaches Gewinnwachstum verzeichnen können. Zwar meldete das Unternehmen zufriedenstellende Quartalszahlen für das erste Quartal, warnte jedoch vor eher enttäuschenden Ergebnissen im nächsten Quartal. Bisher habe sich Unternehmensangaben zufolge die schwächere US-Konjunktur noch nicht auf das Ergebnis ausgewirkt.

Das könne sich jedoch in Zukunft ändern. Ashok Kumar von Bancorp Piper Jaffray stuft Brocade mit "neutral" ein. Der Analyst senkt die Gewinn- und Umsatzerwartungen für 2001. Brocade zieht auch EMC und Veritas in die Verlustzone. Die Aktien von artverwandten oder abhängigen Unternehmen verlieren ebenfalls an Wert. Veritas, der Anbieter von Speicheläsungen und EMC, Softwarehersteller für Speicherlösungen verlieren ebenfalls an Wert. EMC gerät zusätzlich wegen negativer Analystenkommentare von Banc of America unter Druck. Die Analysten stufen die Aktie "aggressiv kaufen" auf "market performer".

Besser ergeht es dagegen ADC Telecom. Die Anleger lassen sich von den eher verhaltenen Zukunftsaussichten nicht beeindrucken und freuen sich lieber über die Quartalsdaten des Telekommunikationsunternehmens. Das Unternehmen reduzierte jedoch die Gewinn- und Umsatzerwartungen für das kommende Quartal. Statt des prognostizierten Gewinns von 55 Cents pro Aktie soll nun nur noch ein Gewinn zwischen 48 und 55 Cents erwirtschaftet werden. Die Aktie gewinnt trotzdem an Wert.

Ob es auch heute für Sun Mircosystems weiter bergab geht, wird sich zeigen. Für Spannung sorgt auf jedenfall die nachbörslich angesetzte Analystenkonferenz. Und wie viel die Meinung der Experten wert ist, zeigte Merrill Lynch gestern erneut wieder eindrucksvoll. Die Aktie des Serverherstellers musste erneute Kursverluste einstecken, nachdem das Analystenhaus die Aktie wegen schwacher Aussichten auf "neutral" abstufte. Die Aktie notiert im Plus.

Satte 86 Prozent kann Efficient Networks zulegen. Siemens wird den größten US-Hersteller von Hochgeschwindigkeits-Modems für das Internet übernehmen. Kaufpreis: 1,5 Milliarden Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%