Nach Führungswechsel
Aufsichtsratssitzung bei Brau und Brunnen

dpa/afx DORTMUND. Rund einen Monat nach dem Führungswechsel beim angeschlagenen Brau und Brunnen Konzern tagt heute der Aufsichtsrat in Dortmund. Dabei muss der neue Brau und Brunnen Vorstandsvorsitzende Michael Hollmann erste Konzepte zur Sanierung des Unternehmens vorlegen. Hollmann war Anfang Februar von der Hannen Brauerei in Mönchengladbach in die Dortmunder Führungsetage gewechselt.

Er gilt als Branchenkenner mit Erfahrungen im nationalen und internationalen Biergeschäft. Sein Vorgänger Rainer Verstynen war Mitte Dezember vergangenen Jahres nach Differenzen mit dem Aufsichtsrat über die Zukunft des Konzerns zurückgetreten. Das kriselnde Unternehmen schrieb in den ersten neun Monaten des vergangenen Geschäftsjahres einen Verlust von 19,3 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%