Nach fünfmonatiger Untersuchung
Brüssel billigt europäische Stahlfusion

dpa BRÜSSEL. Die EU-Kommission hat die Fusion der drei europäischen Stahlhersteller Usinor (Frankreich), Arbed (Luxemburg) und Aceralia (Spanien) zum weltgrößten Branchenunternehmen gebilligt. Das teilte Kommissionssprecher Jonathan Faull ohne Angabe von Details am Mittwoch in Brüssel mit. Die Kommission hatte das Vorhaben etwa fünf Monate lang untersucht.

Der neue Stahlriese wird mit einer Jahresproduktion von rund 44 Mill. Tonnen (Jahr 2000), einem Umsatz von 30 Mrd. Euro (58,8 Mrd. DM) und mehr als 110 000 Mitarbeitern auf vier Kontinenten weit vor den bisherigen Weltmarktführern Nippon Steel (Japan) und Posco (Südkorea) rangieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%