Nach Gerüchten über Kapitalerhöhung
KPN-Aktien stürzen ab

afx AMSTERDAM. Die Aktien des niederländischen Telekommunikationskonzerns KPN haben am Freitagmorgen nach einem Zeitungsbericht über eine mögliche Kapitalerhöhung kräftig an Boden verloren. Das Papier verlor bis 10 Uhr 15,87 % an Wert und kostete 9,28 Euro. Der Index für niederländische Standardwerte AEX fiel gleichzeitig um 1,01 % auf 579,25 Punkte.

In mehreren Zeitungen war am Freitagmorgen zu lesen, dass die stark verschuldete Telefongesellschaft neue Aktien im Wert von 5 bis 5,5 Mrd. Euro emittieren will, um einen Teil der Schulden abzubezahlen. "Das ist beim derzeitigen Marktumfeld ein deutliches Zeichen der Verzweiflung", sagte Bert Siebrandt, Analyst bei SNS Securities.

Das Unternehmen sei derzeit mit rund 20 Mrd. Euro verschuldet. Dies hatte die Berenberg Bank in einer Studie von Anfang Mai berichtet. Aus diesem Grund würde eine Kapitalerhöhung um 5 bis 5,5 Mrd. Euro das Problem nicht aus der Welt schaffen. Für das Unternehmen wäre es sinnvoller über Fusionen oder Akquisitionen in Europa nachzudenken, sagte Siebrandt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%