Nach Gewinnrückgang
Texas Instruments plant Stellenabbau

Reuters DALLAS. Der weltgrößte Hersteller von Speicherchips für Mobiltelefone, Texas Instruments, plant nach einem Gewinn- und Umsatzrückgang im ersten Quartal den Abbau von rund 6 % seiner Arbeitsplätze. Das Unternehmen teilte am Dienstag nach US-Börsenschluss mit, der Gewinn sei im Anfangsquartal 2001 auf 317 Mill. $ oder 18 Cents je Aktie gesunken, verglichen mit 494 Mill. $ vor Jahresfrist. Der Rückgang fiel dabei allerdings geringer als von Analysten erwartet aus, die mit einem Gewinn je Aktie von 16 Cents gerechnet hatten. Für das zweite Quartal kündigte der Konzern einen weiteren Umsatzrückgang an. Der Kurs der Texas-Instruments-Aktie legte nach Bekanntgabe der Zahlen zu.

Insgesamt sollen den Angaben zufolge 2500 Stellen gestrichen werden. Mit dem Abbau werde noch im laufenden Quartal begonnen, hieß es. Vor allem Arbeitsplätze im Support und in der Produktion seien von den Streichungen betroffen. Nach Abschluss der Maßnahmen sei mit Einsparungen von rund 400 Mill. $ im Jahr zu rechnen. Bereits im ersten Quartal hatte Texas Instruments nach Umsatzeinbußen Maßnahmen zur Kostenreduzierung eingeleitet.

Unternehmen rechnet mit weiterem Umsatzrückgang

Im ersten Quartal 2001 habe Texas Instruments mit 2,53 Mrd. $ 8 % weniger als vor Jahresfrist umgesetzt, hieß es weiter. Bereits im Februar hatte Texas Instruments vor einem Umsatzrückgang in dieser Höhe gewarnt. Für das zweite Quartal rechnet das Unternehmen mit einem weiteren Umsatzrückgang von 20 % im Vergleich zum Auftaktquartal.

Vor allem eine gesunkene Nachfrage und eine Zunahme der Lagerbestände habe zu der schwächeren Gewinn- und Umsatzentwicklung geführt, hieß es. "Dies ist der einschneidendste Abschwung, den die Halbleiter-Branche jemals erlebt hat", sagte Finanzchef Bill Aylesworth in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters. Über das ganze Quartal hinweg bis in den April hinein habe das Unternehmen eine schwache Auftragslage und die Streichung von Bestellungen bei einer Vielzahl von Produkten gesehen. "Es ist für uns zu diesem Zeitpunkt noch nicht ausreichend klar, wann sich dies ändert", sagte Aylesworth.

Im Vorfeld der Mitteilung waren die Titel von Texas Instruments an der Wall Street mit einem Kursgewinn von 3 % auf 34 $ aus dem Handel gegangen. An der Frankfurter Börse lagen die Titel am Mittwochmittag in einem sehr festen Börsenumfeld mit 6,55 % im Plus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%