Nach guten Vorgaben aus Tokio
Neuer Markt fester erwartet

Der Neue Markt wird am Donnerstag nach Händlerangaben wegen der guten Vorgaben von der japanischen Börse und in Erwartung einer technischen Gegenreaktion auf die jüngsten Verluste fester in den Handel starten. Beide Indizes des Wachstumssegmentes werden nach Berechnung des Bankhauses Lang & Schwarz zum Beginn der Sitzung rund zwei Prozent zulegen können.

Reuters FRANKFURT. "Wir erwarten eine starke technische Gegenreaktion auf die massiven Verluste, ohne eine längerfristige Trendwende ausmachen zu können", sagte ein Händler. Im vorbörslichen Handel sei erstmals seit Wochen wieder eine gute Stimmung zu erkennen gewesen. "Es wird aggressiv gekauft", sagte ein Börsianer. In Tokio schloss der Nikkei-Index um 2,61 % höher als am Vortag.

Das Handelshaus Lang & Schwarz berechnete gegen 8.30 Uhr MEZ den alle Werte umfassenden Nemax-All-Share-Index mit 1817 Punkten (Vortag 1795) und den Nemax50 der wichtigsten Werte mit 1733 Zählern (1694). Die Citibank ermittelte im vorbörslichen Handel einen Nemax50-Stand von 1737 Punkten. Am Vortag gab der All-Share-Index 4,7 % nach, der Auswahlindex verlor 4,8 % und war dabei zwischenzeitlich auf ein Allzeittief von 1619 Punkten gefallen. Die Nasdaq schloss mit über zwei Prozent im Minus und rutschte erneut unter die psychologisch wichtige Marke von 2000 Punkten auf 1972. Auch der Dow-Jones-Index büßte mit 3,08 % kräftig ein und durchbrach die Marke von 10 000 Punkten nach unten.

Im Mittelpunkt des vorbörslichen Handels standen nach Angaben von Lang & Schwarz nach der Vorlage von Geschäftszahlen die Papiere der 3U Telekommunikation AG, die rund zehn Prozent fester tendierten. Das Unternehmen hatte am Morgen mitgeteilt, den Gewinn vor Steuern und Abschreibungen im Geschäftsjahr 2000 bei steigenden Umsätzen auf 10,55 Mill. DM verfünffacht zu haben.

Ebenfalls begehrt seien die Papiere der arxes Information Design AG gewesen, die vorbörslich fünf Prozent gewinnen konnten. Das Unternehmen hatte am Morgen bekannt gegeben, im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2000/2001 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum den Umsatz und das Ebitda deutlich gesteigert zu haben.

Am Donnerstag werden erstmals die Titel der LS Telecom AG in Frankfurt gehandelt. Der Emissionspreis beträgt 12,50 Euro.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%