Nach guten Yahoo-Zahlen
Neuer Markt etwas fester

Der Neue Markt ist am letzten Handelstag vor Ostern nach Händlereinschätzung auf Grund der guten Vorgaben von der US-Technologiebörse Nasdaq erneut mit Kursaufschlägen in die Sitzung gestartet. Das Wachstumssegment der Deutschen Börse setzte damit seine Aufwärtsbewegung den vierten Tag in Folge fort. "Das Interesse ist zurückgekehrt", sagte ein Händler zur Stimmung am Markt.

rtr/dpa-afx FRANKFURT. Das Kaufinteresse der Anleger, besonders institutioneller Häuser, sei zuletzt wieder gestiegen. Außerdem habe der Markt die am oberen Ende der Analystenerwartungen liegenden Quartalszahlen des Internet-Dienstleisters Yahoo! gut aufgenommen, sagte ein Händler. Im Mittelpunkt des Handel standen die Papiere der Net AG.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index legte im frühen Handel 1,04 % auf 1661 Punkte zu, die im Nemax50 zusammengefassten Blue Chips gewannen 1,19 % auf 1543 Zähler. Beide Indizes hatten auch am Vortag deutlich zulegen können. Der All-Share-Index kletterte um rund 3 %, der Auswahlindex gewann 4,4 %. Seit Anfang der Woche haben die Blue Chips damit rund 11 % hinzugewinnen können. Der Gesamtmarkt erhöhte sich seit Montag um knapp 8 %.

Unterstützung für die Sitzung am Gründonnerstag kam aus New York, wo der technologielastige Nasdaq-Composite-Index 2,72 % auf 1 902,41 Zähler gewann und die Schwergewichte im Nasdaq-100 um 3,25 % auf 1 649,87 Punkte stiegen.

Die mit Spannung erwarteten Quartalszahlen des Internetportals Yahoo setzten in den USA die Reihe positiver Impulse für Wachstumswerte fort. Yahoo lag mit einem Gewinn von 1 Cent je Aktie im ersten Quartal zwar hinter den zehn Cent im Vorjahr. Mit dem Ergebnis übertrafen sie jedoch die Erwartungen von Analysten, die von einer schwarzen Null ausgegangen waren. Gleichzeitig ging der Umsatz von 230,81 Mill. $ im ersten Quartal 2000 auf 180,22 Mill. $ in den ersten drei Monaten dieses Jahres zurück.

Gewinner des Vortages setzen Aufschwung fort

Die Gewinner des Vortages setzten ihren Aufschwung am Gründonnerstag nahtlos fort. Kinowelt Medien legten in den ersten Minuten 6,75 % auf 7,59 Euro hinzu, nachdem sie bereits am Mittwoch um 29,27 % empor geschossen waren. Trotz des Gewinneinbruchs sei die Stimmung für den Titel sehr gut, sagte ein Börsianer: "Einmalige Belastungen sind schnell vergessen, wenn der Ausblick bessere Zeiten verspricht".

Aktien der Mediengruppe IN-motion reagierten auf die am Morgen angekündigte Kooperation mit der Red Bull Sauber AG zur Vermarktung von Musikern mit einem Kursaufschlag von 14 % auf 22,80 Euro. Ferner sieht die Zusammenarbeit die Herstellung von DVDs und Videokassetten mit Inhalten rund um den Formel-Eins-Rennstall vor. Wegen der Popularität der Formel Eins verspricht sich IN-motion ein erhebliches Umsatz- und Wachstumspotenzial.

EDV-Dienstleister Bechtle erlebten nach dem Kauf der Madrilener Action Computer Supplies S.A. nur eine verhaltene Reaktion auf dem Parkett. Mit einem Plus von 1,22 % auf 9,10 Euro blieb der Kursgewinn unter dem Marktdurchschnitt. Mit der Akquisition sei Bechtle künftig in neun europäischen Staaten vertreten.

Net AG im Blickpunkt

Im Blickpunkt des Interesses standen die Papiere der Net AG , die zum Handelsbeginn rund 28 % auf 4,70 Euro zulegen konnten. Am Morgen hatte das Unternehmen mitgeteilt, am Donnerstag mit dem geplanten Aktienrückkaufprogramm zu beginnen. Von den Blue Chips ragte erneut die Berliner Pixelpark AG heraus, deren Papiere sich nach den starken Gewinnen der Vortage weiter um rund zehn Prozent auf 7,20 Euro erhöhten. Seit Mitte der vergangenen Woche hat sich der Kurs der Multimedia-Agentur somit fast verdreifacht.

Unter den Kursverlierern präsentierten sich die Titel der Refugium Holding , die über 23 % auf 1,92 Euro einbüßten. In einem Zeitungsinterview hatte der Refugium-Vorstandschef Klaus Küthe zuvor von Zahlungsstörungen bei der Auszahlung der Gehälter gesprochen. Von den Schwergewichten verlor BB Biotech über 2 % auf 75,10 Euro. Die Beteiligungsgesellschaft hatte am Donnerstag mitgeteilt, im Zuge der Kursschwäche von Biotechnologieaktien im ersten Quartal 2001 beim inneren Wert 32 % und beim Aktienkurs 35 % verloren zu haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%