Nach Halbjahreszahlen
Singulus-Auftragseingang stimmt Analysten optimistisch

Analysten verschiedener Banken zeigten sich von den Halbjahresergebnissen enttäuscht, äußerten sich aber für den weiteren Geschäftsverlauf optimistisch. Besonders der deutliche Anstieg beim Auftragseingang im zweiten Quartal lasse eine positive Tendenz für das zweite Halbjahr erkennen, sagte Maximilian Schoeller, Analyst bei Merck Finck.

rtr FRANFURT. Wegen der schwachen Nachfrage nach Produktionsanlagen für optische Speichermedien wie DVD und CD hat der Anlagenhersteller Singulus Technologies im ersten Halbjahr 2001 bei Umsatz und Ergebnis deutlich verloren. Umsatz und Auftragseingang hätten jedoch die eigenen Erwartungen "in vollem Umfang" erfüllt, teilte Singulus am Dienstag mit. Traditionell verlaufe das Geschäft in der zweiten Jahreshälfte besser. Analysten waren von den Halbjahreszahlen enttäuscht, zeigten sich aber angesichts des im zweiten Quartals deutlich erhöhten Auftragseingangs für das zweite Halbjahr optimistisch. Die im Auswahlindex Nemax 50 des Neuen Marktes notierte Aktie verlor in der Spitze über 4 % auf 23,20 ?.

Den Umsatz bezifferte Singulus für die ersten sechs Monate dieses Jahres mit 104,5 Mill. ? nach 158,3 Mill. ? im Vorjahreszeitraum. Das operative Ergebnis (Ebit) sei mit 19,0 (Vorjahr: 42,4) Mill. ? ebenso wie der Periodenüberschuss mit 12,2 (21,9) Mill. ? hinter dem Vorjahreswerten zurück geblieben. Analysten hatten für das erste Halbjahr bei einem durchschnittlichen Umsatz von 114,5 Mill. ? ein Ebit von 26,58 Mill. ? erwartet. Der Auftragseingang für das zweite Quartal beläuft sich laut Singulus auf 64,4 Mill. ? nach 48,8 Mill. ? im ersten Quartal 2001.

Angehäufte Überkapazitäten

Nach einem Rekordergebnis im Jahr 2000 hatte der Hersteller von Produktionsanlagen für optische Speichermedien angesichts angehäufter Überkapazitäten sowie einer verlangsamten Nachfrage in Asien Ende März für das Gesamtjahr 2001 einen Rückgang beim Umsatz auf rund 255 (Vorjahr: 375,7) Mill. ? prognostiziert. Auch das Ergebnis werde hinter dem Vorjahreswert von 93 Mill. ? zurückbleiben. Anfang Juli hatte Singulus seine Prognosen für das Gesamtjahr bekräftigt, nachdem zuvor Branchenkonkurrent Steag Hamatech wegen des starken Preisverfalls in Folge eines rückläufigen Marktvolumens seine Planungen für das Gesamtjahr nach unten korrigiert hatte.

Auf mittlere Sicht schätze Singulus das Wachstum für Optical Disc-Replikationsanlagen in den Produktsegmenten DVD, CD-RW und DVD RW/RAM weiterhin positiv ein. Insbesondere die zunehmende Akzeptanz der die Video verdrängende DVD sowie der DVD-ROM für Spielkonsolen wie der "Playstation 2" von Sony und "XBOX" von Microsoft dürften in den kommenden Quartalen einen weltweiten Anstieg der Nachfrage nach Produktionsanlagen zur Folge haben, hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens. Das neue Geschäftsfeld für die wiederbeschreibbaren Formate CD-RW und DVD RW/RAM bewertete Singulus als strategisch wichtiges Zukunftsfeld, da es erhebliche technologische Eintrittsbarrieren aufweise.

Positive Tendenz

Analysten verschiedener Banken zeigten sich von den Halbjahresergebnissen enttäuscht, äußerten sich aber für den weiteren Geschäftsverlauf optimistisch. Besonders der deutliche Anstieg beim Auftragseingang im zweiten Quartal lasse eine positive Tendenz für das zweite Halbjahr erkennen, sagte Maximilian Schoeller, Analyst bei Merck Finck. "Die Schätzungen für das Gesamtjahr dürften sich erfüllen." Den Anstieg bei den Auftragseingängen wertete Schoeller als Zeichen für eine einsetzende Erholung der Nachfrage nach Produktionsanlagen. LB-BW-Analystin Alexandra Hauser sagte, Singulus dürfte sich zwar im zweiten Halbjahr deutlich besser entwickeln als in den ersten sechs Monaten 2001. Allerdings sei der Markt nach wie vor von Überkapazitäten geprägt. Hauser rechnet mit einer ersten Erholung des Gesamtmarktes Anfang 2002.

Die Analysten von SES-Research sehen im Markt für Anlagen für optische Speichermedien in einigen Teilbereichen eine Besserung in Sicht. Vor dem Hintergrund der wieder anziehenden Nachfrage zeigten sie sich optimistisch, dass Singulus die Prognosen von SES für das traditionell stärkere zweite Halbjahr erfüllen werde. Allerdings sei fraglich, ob der Anlagenbauer die Differenz zu den SES-Erwartungen für das zweite Quartal ausgleichen werden könne. Während die SES-Analysten die Singulus-Aktie weiterhin mit "Marketperformer" einstufen, empfiehlt Merck-Finck-Analyst Schoeller den Titel zum "Kauf". LB-BW-Analystin Hauser rät derzeit zum "Halten" der Aktie.



SES Research belässt

Singulus

auf 'Marketperformer'
Concord stuft Singulus auf "Market Performer"
Singuslus-3- Monatsverlauf

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%