Nach Italien-Aus gegen Südkorea
Tifosi-Randale in Australien

Der Frust sitzt tief bei den Anhängern der italienischen Mannschaft - nicht nur in Italien. Nach dem Achtelfinal-Aus gegen Südkorea entlud sich sogar in Australien der Zorn in gewalttätigen Ausschreitungen.

HB/sid MELBOURNE. Selbst in Australien hat sich der Frust italienischer Fans über das Achtelfinal-Aus der "Squadra Azzurra" bei der Fußball-WM in gewalttätigen Ausschreitungen entladen. Nach der Randale von 300 bis 400 Rowdies in Melbourne nahm die Polizei eigenen Angaben zufolge mehrere Personen fest. Auch in Sydney verhafteten die Sicherheitskräfte zwei italienisch-stämmige Personen nach Krawallen.

Bei den Ausschreitungen hatten die Tifosi, die Italiens Team bei der 1:2-Niederlage nach Verlängerung gegen Co-Gastgeber Südkorea um den Erfolg betrogen sahen, Feuerwerkskörper abgefeuert und ein Ladengeschäft angezündet. Außerdem traten und bespuckten die Randalierer die angerückten Polizisten und demolierten auch ein Einsatzfahrzeug der Beamten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%