Nach langer Stagnation
Buchbranche verzeichnet Umsatzminus

Die seit langem stagnierende deutsche Buchbranche hat 2001 vermutlich ein Minus erwirtschaftet.

dpa FRANKFURT/MAIN. Der Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Dieter Schormann, rechnet für 2001 mit etwa 1 % Umsatzrückgang. "2001 war ein sehr, sehr schwieriges Jahr", sagte Schormann am Freitag in einem Gespräch der Deutschen Presse-Agentur (dpa) in Frankfurt. Das Frühjahr sei noch gut gelaufen, aber im Mai habe ein Abwärtstrend eingesetzt. "Zudem hat der 11. September eine gewisse Lähmung verursacht." Neben den Buchhandlungen hätten auch einige Verlage "ganz eindeutig verloren".

Das Weihnachtsgeschäft habe den Rückgang nicht wettmachen können. Im letzten Drittel seien zudem nur noch Bestseller an den Leser gebracht worden. Die meisten anderen Belletristik-Titel hätten sich schlecht verkauft. Für 2002 ist Schormann dennoch optimistisch. Er rechnet mit einem Aufschwung in der zweiten Jahreshälfte und insgesamt mit einem Umsatzplus von 2 bis 2,5 %.

Das Weihnachtsgeschäft habe sich zum Schluss auf nur 20 bis 25 Titel konzentriert. "Das große Buchangebot der Händler wurde in seiner Tiefe gar nicht ausgelotet", sagte Schormann, der selbst eine Buchhandlung in Gießen führt. Zudem bestimmten heute die Medien immer stärker, was gekauft werde. "Die Buchkäufer orientieren sich nicht mehr nur an der Bestsellerliste, sondern nehmen häufig das, was groß in den Medien diskutiert wurde." Ein Beispiel seien die hervorragend verkauften Bücher rund um die ARD-Verfilmung der Familiengeschichte von Thomas Mann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%