Nach Mobilcom-Ankündigung
Auch Debitel prüft Bank-Engagement

Der Mobilfunkanbieter hat Interesse, Bankgeschäfte via Handy abwickeln zu können.

Reuters STUTTGART. Der netzunabhängige Mobilfunkanbieter Debitel prüft eigenen Angaben zufolge ein Engagement im Bankensektor. Sprecher Rudi Schmidt sagte am Dienstag auf Anfrage in Stuttgart, grundsätzlich habe man wie die Konkurrenten Mobilcom und Mannesmann D2 als Mobilfunkdienstleister Interesse daran, Bankgeschäfte via Handy abwickeln zu können. "Wir arbeiten an dem Thema", sagte der Sprecher weiter. Zu den Details der Überlegungen wollte er sich nicht äußern. Keine Aussage wollte das Unternehmen dazu machen, ob man eine Übernahme plane oder das Thema in Kooperation mit Bankhäusern angehen wolle.

Mit Mobilcom und der Vodafone-Tochter Mannesmann rüsten sich zwei der größten privaten Telefonfirmen in Deutschland für das Geschäft mit Finanzdienstleistungen. Während Mobilcom dafür eine eigene Bank gründen will, plant Mannesmann Mobilfunk im kommenden Jahr Zahlungsabwicklungen im elektronischen Handel per Handy anzubieten. Damit bereiten sich die Unternehmen auf die Einführung des neuen, internetfähigen Mobilfunkstandards UMTS vor, der den elektronischen Handel (Mobile Commerce) über Mobiltelefone beschleunigen dürfte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%