Nach Nasdaq-Anstieg
Aktien in Singapur sehr fest

vwd SINGAPUR. Sehr fest präsentierten sich die Aktienkurse in Singapur am Montag. Der Straits-Times-Index (STI) stieg um 44,13 Punkte oder 2,3 % und schloss mit 2 004,29 Punkten. Damit hat er die psychologisch wichtige Widerstandsmarke bei 2 000 Zählern durchbrochen. Der DBS-50-Index, der größeres Gewicht auf erstrangige Titel legt und Fremdwährungstitel ausschließt, gewann 15,48 Punkte oder 2,3 % auf 686,35 Punkte. Das Umsatzvolumen betrug 334,7 Mill. Aktien gegenüber 221,4 Mill. am Freitag. 224 Gewinnern standen 174 Verlierer gegenüber, 166 Titel notierten unverändert. Selbst Technologiewerte konnten zulegen trotz der Unsicherheit in diesem Sektor, wie es hieß. Die Zuwächse werden von Beobachtern hauptsächlich auf Schnäppchenjagden und Wall-Street-Gewinne zurückgeführt.

Die am Sonntag angekündigte Umstrukturierung des Morgan-Stanley-Capital-International(MSCI)-Index soll dagegen nur geringen Einfluss gehabt haben. Gabriel Yap von Ong & Co. sieht Anzeichen für einen Aufwärtstrend. Er rechnet mit einer Jahresendrally aufgrund der potenziellen Zinssenkungen in den USA, fallender Ölpreise und der Stabilisierung des Euro. Yap erwartet, dass Fondsmanager sich auf Titel konzentrieren, die besonders von dieser Entwicklung profitieren werden. Einige Händler sind optimistisch, dass der STI den Aufwärtstrend für den Rest der Woche fortsetzen kann, allerdings seien Gewinnmitnahmen zu erwarten.

Singapore Telecom erholt

Unter den Gewinnern waren DBS Group Holdings mit einem Plus von 2,5 % auf 20,70 S-$ und City Developments, die 4,0 % auf 7,90 S-$ stiegen. Singapore Airlines gewannen 3,0 % auf 17,00 S-$ infolge niedrigerer Treibstoffkosten. Singapore Telecom, die im neuen MSCI-Index heruntergestuft werden dürften und deshalb in der vergangenen Woche Abgaben zu verzeichnen hatten, erholten sich in einer Schnäppchenjagd um 4,1 % auf 2,78 S-$. Händler glauben, dass die defensiven Qualitäten dieses Titels bei den derzeit unsicheren Aussichten bezüglich des konjunkturellen Wachstums große Anziehungskraft auf Anleger ausüben. Bei den Technologiewerten seien besonders Chartered Semiconductor nach oben gezogen worden. Sie gewannen 6,3 % auf 5,95 S-$.

Venture Manufacturing legten 1,3 % auf 3,20 S-$ zu, Omni Industries stiegen 8,1 % auf 3,20 S-$, vermutlich infolge von Gerüchten, wonach das Unternehmen ein Gebot für einen Computer-Vertrag mit Apple abgegeben hat. Abgeben mussten dagegen Fraser & Neave, die 0,50 S-$ auf 6,85 S-$ fielen. Händler vermuteten als Ursache Gewinnmitnahmen, nachdem das Unternehmen angekündigt hatte, dass der Nettogewinn in diesem Jahr auf 169,3 Mill. S -$ steigen werde gegenüber 48 Mill. S-$ 1999.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%