Nach Nasdaq-Rally
Positive Stimmung an asiatischen Börsen

Die asiatischen Aktienmärkte haben sich am Freitagmorgen (MESZ) beflügelt von der Rally an der US-Hochtechnologiebörse Nasdaq überwiegend freundlich präsentiert. Händler sagten, dass sich die Investoren erneut kursgünstig mit Hochtechnologiewerten eingedeckt hätten.

Reuters TOKIO/HONGKONG. Vor dem Wochenende agierten die Börsianer allerdings vorsichtig, da sie eine militärische Eskalation befürchteten, hieß es. US-Präsident George W. Bush bezeichnete die seit fünf Tagen andauernden Angriffe auf Afghanistan indes als Erfolg. Die Ausbildungslager des moslemischen Extremisten Osama bin Laden seien zerstört und die in Afghanistan regierenden Taliban militärisch geschwächt worden, sagte Bush am Donnerstag in Washington. Falls die Taliban Bin Laden auslieferten, würden die USA ihre Angriffe überdenken. Die US-Armee setzte ihre Angriffe am Freitag fort. Die japanische Zentralbank BoJ teilte am Morgen mit, ihre Geldpolitik unverändert zu lassen.

An den asiatischen Börsen lagen am Freitagmorgen (MESZ) die Leitindizes zumeist im Plus. An der Tokioter Börse rückte der Nikkei-225-Index 1,7 % auf 10 521 Punkte vor. Der Strait-Times-Index in Singapur verzeichnete Kursgewinne von 1,6 %. An der südkoreanischen Börse notierte der Kospi-Index mit plus 0,3 % gut behauptet. Kursaufschläge verzeichnete auch die Börse in Sydney mit plus 0,7 %. In Hongkong gab der Hang-Seng-Index dagegen im frühen Handel um ein Prozent auf 10 406 Punkte nach.

An der Tokioter Börse zählten erneut die Hochtechnologiewerte zu den größten Gewinnern. Händler verwiesen auf die Rally an der Nasdaq und auf kursgünstige Anschaffungen. Bei den Einzelwerten kletterten die Aktien des Elektronikkonzerns Sony um 5,6 % auf 5090 Yen. Ein Börsianer sagte, dass die Marktteilnehmer angesichts der Entwicklungen in Afghanistan vorsichtig seien. Die Probleme der japanischen Großbanken mit Not leidenden Krediten lasteten zudem immer noch auf der Börse, hieß es. Dies habe größere Kursgewinne verhindert. Die BoJ gab am Morgen bekannt, an ihrer Geldpolitik festzuhalten.

Gewinnmitnahmen in Hongkong

In Hongkong hätten die Börsianer dagegen angesichts der Unsicherheiten über die wirtschaftliche Entwicklung im Inland und Ängsten vor einer Eskalation der Militärschläge in Afghanistan vor dem Wochenende Gewinne mitgenommen, sagten Händler. Auf der Verliererseite stand beispielsweise Indexschwergewicht China Mobile mit einem Minus von 2,6 %.

Die Quartalsbilanzen einiger großer US-Unternehmen hatten an der Wall Street am Donnerstag nach Händlerangaben für Optimismus auf dem Parkett gesorgt und die Kurse kräftig angetrieben. Der Dow-Jones-Index legte 1,84 % auf 9410,45 Punkte zu. Der technologielastige Nasdaq-Index kletterte 4,63 % auf 1701,47 Zähler.

Die USA und Großbritannien hatten am Sonntag mit ihren Angriffen begonnen, nachdem die Taliban-Regierung in Afghanistan mehrfach eine Auslieferung Bin Ladens abgelehnt hatte. Die USA halten Bin Laden und seine Gruppe für die Urheber der Anschläge auf das World Trade Center und das Verteidigungsministerium am 11. September, bei denen vermutlich rund 5600 Menschen getötet wurden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%