Nach PCCW-Verlusten
Hongkonger Börse schliesst tiefer

Die Börse Hongkong hat die moderaten Gewinne des Vortages wieder abgegeben und am Donnerstag nach Kursverlusten von Pacific Century CyberWorks (PCCW) tiefer geschlossen. Händlern zufolge profitierten im späten Handel dagegen defensive Werte wie China-gebundene Titel von Umschichtungen aus dem Technologie- und Telekomsektor.

rtr HONGKONG. Der Hang-Seng-Index verlor 173,52 Punkte oder 1,35 % auf 12 677,89 Zähler. Die rege gehandelten Aktien von PCCW mussten Federn lassen und gingen 6,47 % tiefer auf 3,25 HK-$ aus dem Handel. Im Tagesverlauf waren PCCW auf 2,975 HK-$ eingebrochen, dem tiefsten Stand seit der Übernahme von Cable & Wireless HKT im vergangenen August. Am Vortag hatte das Unternehmen Zahlen bekannt gegeben, die unter den bereits tiefen Erwartungen der Analysten lagen. PCCW wies einen Reinverlust von 886 Mill. $ aus. Im laufenden Jahr haben PCCW 36 % ihres Wertes eingebüsst.

Besser als der Markt entwickelten sich China-gebundene Titel. Der Index der H-Aktien legte 2,2 % zu. Ebenfalls von Umschichtungen profitierten Titel aus dem Immobiliensektor. Cheung Kong Holdings verteuerten sich um 0,63 % auf 80 HK-$.

Der Börsenumsatz betrug 7,89 (Vortag 6,88) Mrd. HK-$.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%