Nach Presseberichten sollen 1000 Arbeitsplätze wegfallen
Merrill Lynch erwägt Stellenabbau

Reuters NEW YORK. Das US-Brokerhaus Merrill Lynch erwägt den selektiven Abbau von Stellen in allen Geschäftsbereichen. "Wir gehen davon aus, dass es selektive Stellenkürzungen sowie andere Kosteneinsparungen geben wird, die auf strategischen Entscheidungen von einzelnen Geschäftsfeldern basieren", sagte Unternehmenssprecher Rich Silverman am Freitag in New York.

Silverman wollte allerdings nicht Berichte in der Freitagsausgabe des "Wall Street Journal" kommentieren, wonach Merrill Lynch die Streichung von 1000 Broker-Stellen in Betracht ziehe. In den vergangenen Monaten hatten bereits etliche Handelshäuser in den USA Stellenkürzungen und Maßnahmen zur Kosteneinsparung bekannt gegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%