Nach robustem Wachstum Dämpfer durch Terroranschläge befürchtet
Konjunktur Australiens im Aufwind

Die australische Wirtschaft hat im zweiten Quartal ein robustes Wachstum verzeichnet. Um eine mögliche Konjunkturdämpfung infolge der Terroranschläge in den USA abzuwenden, werden präventive Zinssenkungen erwogen.

vwd SYDNEY. Wie die Statistikbehörde des Landes am Mittwoch berichtet, stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,9 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2001. Gegenüber dem Vorjahresquartal wurde ein BIP-Zuwachs von 1,4 Prozent gemeldet. Im ersten Quartal war die australische Wirtschaft nach revidierten Berechnungen um 0,7 (vorläufig: plus 1,1) Prozent zum Vorquartal gewachsen. Die Statistikbehörde verwies darauf, dass die Wachstumsentwicklung eine breite Basis gehabt habe, mit positiven Impulsen sowohl von der inländischen als auch von der ausländischen Nachfrage.

Angesichts der Terroranschläge in den USA und den zu befürchtenden negativen weltwirtschaftlichen Folgen warnten Analysten allerdings davor, jetzt von einer ungebrochenen Konjunkturerholung in Australien auszugehen. Aus diesem Grund seien präventive Zinssenkungen durch die Reserve Bank of Australia (RBA) nicht auszuschließen, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%