Nach schwachen US-Konjunkturdaten
Dow Jones könnte die 10 000er Marke testen

Etwas schwächer erwarten Händler in Frankfurt am Freitag die Notierungen zur Eröffnung der Wall Street. Bis gegen 14.55 Uhr verlor der Nasdaq-Future 0,3 % und der S&P-Future gab ebenfalls um 0,3 % nach.

vwd FRANKFURT. Etwas schwächer erwarten Händler in Frankfurt am Freitag die Notierungen zur Eröffnung der Wall Street. Bis gegen 14.55 Uhr verlor der Nasdaq-Future 0,3 % und der S&P-Future gab ebenfalls um 0,3 % nach. Die US-Konjunkturdaten seien unter den Erwartungen ausgefallen. Sowohl die Arbeitslosenquote als auch die Zahl der Beschäftigten ohne den Agrarsektor hätten unter den Prognosen gelegen. Dies dürfte der Anlass zu weiteren Gewinnmitnahmen werden, meinte ein Teilnehmer.

Möglicherweise könnte die Marke von 10 000 Punkten wieder getestet werden. Die Stimmung sei allerdings weiterhin gut. Weitere Impulse könnten von den Daten zum US-Verbrauchervertrauen der Universität Michigan um 15.45 Uhr MEZ ausgehen. Positiv dürften die Technologie-Werte tendieren. Der Chiphersteller Intel hatte die Umsatzprognose für das vierte Quartal am Vortag nach Handelsende leicht angehoben. Analysten haben jedoch davor gewarnt, dass dies noch nicht das Ende der Krise der PC-Industrie darstelle.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%