Nach Siegen in Hessen und Niedersachsen: Union will Bundespräsidenten stellen

Nach Siegen in Hessen und Niedersachsen
Union will Bundespräsidenten stellen

Nach Siegen bei den Landtagswahlen in Hessen und Niedersachsen am Sonntag will die Union einen eigenen Nachfolger für Bundespräsident Johannes Rau präsentieren.

Reuters BERLIN. "Es ist unser Ziel, den nächsten Bundespräsidenten zu stellen", sagte CDU-Generalsekretär Laurenz Meyer der "Berliner Zeitung" (Samstagausgabe). Siege in Hessen und Niedersachsen würden die Union diesem Ziel einen Schritt näher bringen. In der Bundesversammlung würde die Union derzeit 520 der 1206 Mitglieder stellen und die FDP 75. Damit fehlten neun Stimmen zu einer Mehrheit. Nach einer Ablösung der SPD-Regierung in Hannover durch eine christlich-liberale Koalition würde sich voraussichtlich eine Stimmenmehrheit für Union und FDP ergeben.

Die Wahl des nächsten Bundespräsidenten steht am 23. Mai 2004 an. Zuvor sind noch Landtagswahlen in Bayern und Bremen. Rau hat bislang noch nicht erklärt, ob er sich für eine zweite Amtszeit bewerben möchte. Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat Rau bereits seine Unterstützung zugesagt.

Nach Aussagen des CDU-Vorstandsmitgliedes Katherina Reiche will die Union ihren Kandidaten im Sommer präsentierten. Ihr Herz schlage dabei für eine Frau. Nach Informationen der "Berliner Zeitung" könnte es sich dabei um die baden-württembergische Kultusministerin Annette Schavan oder die Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth (beide CDU) handeln.

Die letzten Umfragen vor den Wahlen zeigen in beiden Bundesländern eine deutliche Mehrheit für die CDU. Nach einer am Freitag veröffentlichten Forsa-Umfrage würde der niedersächsische CDU-Spitzenkandidat Christian Wulff 48 Prozent der Stimmen erhalten und der Ministerpräsident Sigmar Gabriel (SPD) lediglich 33 Prozent. In Hessen liegt die CDU mit Ministerpräsident Roland Koch nach der Umfrage bei 49 Prozent, die SPD bei 29 Prozent. Nach der Erhebung würden sowohl die FDP als auch die Grünen in beide Landtage einziehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%