Nach Terrorakten in USA
Deutsche Großbanken deutlich im Minus

Die Aktien der deutschen Großbanken haben nach den Terroranschlägen in den USA dramatisch verloren. Deutsche Bank , Commerzbank und Dresdner Bank sackten zeitweilig um einen zweistelligen Prozentbereich ab.

dpa-afx FRANKFURT. Den größten Kursrutsch verzeichnete dabei die Deutsche Bank, die um 17.30 Uhr ein Minus von 15,31 % auf 54,88 Euro verzeichnete. Die Commerzbank notierte zur gleichen Zeit mit einem Minus von 9,47 % bei 21,23 Euro, die Dresdner Bank rutschte um 7,93 % auf 39,01 Euro ab.

"Besonders starke Kursverluste verzeichnen die Kreditinstitute, die stark im Investmentbanking engagiert sind", sagte ein Frankfurter Händler. Nach Ansicht von Martin Peter, Analyst von West LB Panmure in Düsseldorf, spiegele sich die unsichere politische Situation nach den Terrorakten in den Kursenverlusten wider. "Es gibt jetzt natürlich eine Eskalationserwartung und Kriegsangst", sagte Peter.

Zudem habe der Anschlag auf das New Yorker World Trade Center (WTC) auch symbolischen Charakter. Damit sei das Finanzzentrum der Welt getroffen worden, sagte der Analyst von West LB Panmure. Deutsche Banken seien möglicherweise auch direkt von dem Anschlag betroffen. So sei bekannt, dass die Commerzbank eine Adresse im WTC unterhalte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%