Nach tödlichem Angriff Israels
Palästinenser schießen zurück

Militante Palästinenser haben am Mittwoch als Vergeltung für einen tödlichen israelischen Raketenangriff in der Stadt Gaza Kurzstreckenraketen auf israelische Ziele abgefeuert. Wie der israelische Rundfunk meldete, landete eine der Kassam-Raketen in der Grenzstadt Sderot. Eine Frau erlitt einen Schock.

HB/dpa GAZA. Eine weitere Rakete und eine Mörsergranate schlugen in dem Siedlungsblock Gusch Katif im Süden des Gazastreifens ein. Dabei wurde jedoch niemand verletzt.

Am Dienstagabend hatte die israelische Armee bei einem Raketenangriff auf einen mutmaßlichen palästinensischen Extremisten in der Stadt Gaza sieben Palästinenser getötet und zwölf verletzt, darunter vier unbeteiligte Zivilisten. Zwei der Opfer waren Kinder von 13 und 15 Jahren.

Es war die erste Liquidierung eines ranghohen militanten Vertreters in den Palästinensergebieten seit Beginn des Krieges im Irak. Der tödliche Angriff galt Said El Arabid, einem Führungsmitglied des militärischen Hamas-Arms Issedin El Kassam. Er soll für zahlreiche Anschläge in Israel verantwortlich sein, bei denen Dutzende von Menschen ums Leben kamen.

Nach übereinstimmenden Augenzeugenberichten hatte zunächst ein israelisches F-16 Kampfflugzeug eine Rakete auf das Auto el-Arabids abgeschossen. Nach der Explosion eilten zahlreiche Passanten herbei, um den Insassen zu helfen. Daraufhin hatten Soldaten in einem Kampfhubschrauber eine zweite Rakete auf das Auto abgefeuert, die die umstehenden Passanten tötete und zahlreiche verletzte.

Die palästinensische Autonomiebehörde verurteilte den israelischen Angriff scharf. Die Hamas-Bewegung kündigte rasche Vergeltung an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%