Nach unerwartet starkem Quartal optimistisch
Osram setzt verstärkt auf Halbleiter-Licht

Der weltweit zweitgrößte Lampenhersteller Osram sieht nach einem unerwartet starken Quartal erste Zeichen für eine Geschäftserholung.

Reuters MÜNCHEN. "In den letzten drei Monaten des Geschäftsjahres 2001/2002 (Ende 30.September) lag der Umsatz kursbereinigt erstmals wieder über dem Vorjahresquartal, dies werten wir als ein erstes Zeichen einer Besserung", sagte am Dienstag in München der Vorstandschef der Siemens-Tochter, Wolf-Dieter Bopst. Der Zeitraum sei jedoch noch viel zu kurz, um bereits eine konjunkturelle Trendwende ausmachen zu können.

Für 2003 rechne er mit einer leicht positiven Umsatzentwicklung in allen Sparten. Der Umsatz- und Gewinnrückgang im abgelaufenen Geschäftsjahr sei vor allem auf das seit Jahren kränkelnde Geschäft auf dem Hauptabsatzmarkt Nordamerika sowie auf massive Einbußen in Südamerika zurückzuführen. Für Wachstum soll künftig die umsatzmäßig zweitgrößte Osram-Sparte Automobilbeleuchtung und der Bereich Halbleiterlicht (LED) sorgen.

Als Hersteller von Vorprodukten für die Halbleiter- und Investitionsgüterindustrie, die etwa 60 Prozent des Gesamtumsatzes ausmachen, hat Osram nach den Worten von Bopst eine konjunkturelle Frühindikatorfunktion. "Wir merken, dass die Lager unserer Großkunden leer geräumt sind und nun wieder aufgefüllt werden müssen, doch einen gesamtwirtschaftlichen Aufschwung sehe ich darin noch nicht", sagt er. Jedoch scheine der Abwärtstrend vorerst gestoppt zu sein. Die konjunkturelle Entwicklung der nächsten Monate sei aber noch nicht absehbar.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2001/2002 habe die weltweite Konjunkturflaute bei Osram Umsatz und Gewinn gedrückt. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) sei auf 365 (Vorjahr 462) Millionen Euro gesunken, wobei im Vorjahresergebnis einmalige Sondereffekte in Höhe von 54 Millionen Euro enthalten gewesen seien. Der Umsatz sei im Berichtszeitraum auf 4,4 (4,5) Milliarden Euro zurückgegangen.

Große Hoffnungen setzt Bopst in das Segment Halbleiter-Licht. Einer Studie zufolge solle der für Leuchtdioden (LED) ab 2003 jährlich um durchschnittlich 14 Prozent zulegen. Der Umsatzanteil der LED-Sparte von Osram soll sich in den kommenden fünf Jahren von aktuell sieben Prozent mehr als verdoppeln. Mittelfristig sei die Marktführerschaft in dem Segment angestrebt. Die besonders flachen und selbst leuchtenden organischen Leuchtdiodendisplays, die Osram nach eigenen Angaben als weltweit erster Hersteller in Großserie fertigen will, sollen im laufenden Geschäftsjahr erstmals Umsätze erwirtschaften.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%