Nach Unfalltod des Vorstandschefs
LBBW empfiehlt Openshop weiterhin zum Kauf

dpa-afx STUTTGART. Die Landesbank Baden-Württemberg empfiehlt die Aktien des am Neuen Markt notierten Softwareherstellers Openshop weiterhin zum Kauf. Das sagte Analyst Mirko Maier am Freitag in Stuttgart. Der Vorstandsvorsitzende von Openshop, Thomas Egner, ist am Donnerstagabend bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen.

Nach Ansicht von Analyst Maier war Egner als Mitbegründer von Openshop einer der treibenden Kräfte des Unternehmens. Bei den verbleibenden drei Vorständen handele es sich um gute Leute, die die Lücke schließen können und auch im Sinne des verstorbenen Thomas Egner Openshop weiterführen werden.

Der Experte sieht in dem plötzlichen Tod von Thomas Egner keine Beeinträchtigung des Unternehmens. Die wichtigen Weichenstellungen seien schon vorher getroffen worden. Im Vorstand war Egner unter anderem für den Vertrieb zuständig. Analyst Maier geht nun davon aus, dass jemand aus dem mittleren Management in den Vorstand aufrücken und diese Aufgabe übernehmen wird. Einer der drei verbleibenden Vorstände dürfte dann der neue Vorstandsvorsitzende werden.

Wie das Unternehmen selbst am Freitag mitteilte, wird auf einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung über die Neustrukturierung des Vorstandes beraten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%