Nach US-Daten
Euro verliert in New York deutlich an Boden

Gegen 16.00 Uhr MEZ kostete die Gemeinschaftswährung nur noch 0,9320/26 $.

Reuters FRANKFURT. Der Euro hat am Mittwoch in New York mit deutlichen Kursverlusten auf die Veröffentlichung neuer US-Daten reagiert. Gegen 16.00 Uhr MEZ kostete die Gemeinschaftswährung nur noch 0,9320/26 $ und lag damit rund 0,7 US-Cents unter ihrem Eröffnungskurs von 0,9388/92 $. Zum New Yorker Schlusskurs vom Vorabend verlor der Euro sogar über einen ganzen Cent. Die schwächer als erwartet ausgefallene Industrieproduktion im Dezember und der nur moderate Preisansteig geben Analysten zufolge den Weg frei für weitere Zinssenkungen der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) bei ihrer Sitzung am 30./31. Januar. Der $ habe davon profitiert, dass die Daten weitgehend wie erwartet ausgefallen seien.

Die US-Industrieproduktion ging im Dezember nach Angaben der Fed um 0,6 % zurück. Analysten hatten mit minus 0,5 % einen etwas leichteren Rückgang vorausgesagt. Im vierten Quartal fiel die Industrieproduktion um 1,1 % zum Vorquartal, stieg aber im Vergleich zum Vorjahr um 3,5 %. Im Gesamtjahr 2000 lag die Industrieproduktion damit den Angaben zufolge bei plus 5,7 % nach plus 4,2 % 1999.

Die Verbraucherpreise beschleunigten sich nach Angaben des Arbeitsministeriums im Dezember erwartungsgemäß um 0,2 % zum Vormonat. Die um Nahrungsmittel und Energie bereinigten Kernrate lag jedoch zum Vormonat mit plus 0,1 % einen Tick unter den Erwartungen. Weitere Impulse werden die Devisenmärkte am Mittwoch Händlern zufolge von dem für 20.00 Uhr MEZ erwarteten monatlichen Konjunkturbericht der Fed, dem Beige Book, erhalten.

Mit Spannung verfolgen die Märkte nun die seit 15.30 Uhr MEZ laufende Anhörung des designierten US-Finanzministers Paul O'Neill vor dem US-Senat. Von ihr werden neue Hinweise auf den wirtschaftspolitischen Kurs der neuen US-Regierung erwartet. Händler sagten, es gebe Bedenken, ob der ehemalige Chef des US-Alumiumkonzerns Alcoa angesichts seiner Nähe zur Exportwirtschaft die von Bush favorisierte Politik eines starken $ auch umsetzen werde. O'Neill sprach sich zunächst für die Steuersenkungspläne und die anderen wirtschaftlichen Vorhaben Bushs aus.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs des Euro am Mittag in Frankfurt mit 0,9396 (Vortag: 0,9412) $ ermittelt. Der US-Dollar notierte in New York mit 117,98/118,03 Yen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%