Nach US-Kartellgenehmigung
Siemens will Atecs schnell integrieren

Nachdem nun auch die amerikanischen Katellbehörden das OK für die Übernahme von Atecs durch Siemes und Bosch gegeben haben, soll die ehemalige Mannesmann-Industriesparte mit der Siemenssparte in der neuen VDO Automotive AG zusammengefasst werden. Dadurch entstehe ein weltweit führender Automobilzulieferer von Hightech-Elektroniksystemen.

dpa-afx MÜNCHEN. Die US-Kartellbehörden haben die Übernahme der Mannesmann-Industriesparte Atecs durch Siemens und Bosch genehmigt. "Wir gehen jetzt mit voller Kraft an die Integration der Geschäfte", sagte Siemens-Chef Heinrich von Pierer laut Mitteilung am Montag in München. Mit dem grünen Licht aus den USA liege jetzt die Zustimmung aller relevanten Kartellbehörden vor.

Im Rahmen der milliardenschweren Übernahme geht die unternehmerische Führung für Mannesmann Rexroth an Bosch. Der Großteil der Geschäfte bleibt bei Siemens. Die Mannesmann Dematic Postal Automation mit einem Umsatz von rund 100 Mill. Euro wiederum wird gemäß den Auflagen der US-Behörden an den US-Rüstungskonzern Northrop Grumman Corp verkauft.

Europäische Behörden haben Übernahme vor einem Jahr genehmigt

Die europäischen Behörden genehmigten die Übernahme bereits im vergangenen Jahr. Siemens und Bosch hatten vor rund einem Jahr die gemeinsame Übernahme der Atecs Mannesmann AG (Düsseldorf) für rund 9,6 Mrd. Euro bekannt gegeben. Der gemeinsame Kauf warf aber etliche kartellrechtliche Probleme auf. Zu der Gruppe gehören die Mannesmann-Gesellschaften VDO, Dematic, Rexroth, Mannesmann Sachs und Mannesmann Demag Krauss-Maffei.

Wie geplant werde VDO (Bad Schwalbach) mit der Siemenssparte Automotive in der neuen Siemens VDO Automotive AG zusammengefasst, hieß es. Dadurch entstehe ein weltweit führender Automobilzulieferer von Hightech-Elektroniksystemen. Das neue Unternehmen kommt auf einen Umsatz von rund sieben Mrd. Euro und weltweit etwa 50 000 Mitarbeitern. Auch die Systemgeschäfte der Mannesmann Dematic (Wetter/Nordrhein-Westfalen) und der Siemens "Production and Logistic Systems" sollen zusammengeschlossen werden. Das neue Unternehmen werde mit fünf Mrd. Euro Umsatz und 22 000 Mitarbeitern Weltmarktführer im stark wachsenden Bereich der Logistikautomatisierung. Demag Delaval, ein Teilgebiet von Demag Krauss-Maffei, kommt zum Siemens-Geschäftsgebiet Industrieturbinen.

Die Bosch-Automationstechnik werde mit der Übernahme der Führung von Rexroth im fränkischen Lohr künftig auf einen Umsatz von 3,8 Mrd. Euro und 26 000 Beschäftigte kommen, teilte Siemens weiter mit. Rexroth und der Bosch-Geschäftsbereich Automationstechnik werden dazu zur Bosch Rexroth AG zusammengefasst. Die neue Tochter der Robert Bosch GmbH (Stuttgart) ist unter anderem in der Industriehydraulik, Pneumatik und Montagetechnik tätig.

Für das übrige Spektrum von Atecs, das nicht Siemens-Kerngeschäft sei, würden "dauerhaft tragfähige Grundlagen entwickelt", erklärte Siemens. Dies könne auch andere Partner einschließen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%