Nach Verlusten
Globalstar schließt Konkurs nicht mehr aus

rtr CHICAGO. Das Satelliten-Telefon- Unternehmen Globalstar schließt nach einem Netto-Verlust von 3,8 Mrd. $ (rund 4,29 Mrd. ?) für das Jahr 2000 ein Konkursverfahren nicht mehr aus. Sollte ein Sanierungsplan fehlschlagen, könnte die Firma einen solchen Schritt erwägen, teilte Globalstar am Montag (Ortszeit) mit. Dies könne geschehen, falls der Plan gegen Beschränkungen bereits bestehender Vereinbarungen verstoße oder wenn es keine Übereinkunft mit den Gläubigern gebe. Globalstar-Sprecher Mac Jeffery betonte, die Konkurswarnung sei eine Vorsichtsmaßnahme, das Unternehmen verfolge derzeit keine solchen Pläne.

Der Präsident der Satelliten Beratungsfirma Telastra, Roger Rush, sagte Reuters, ein Konkurs sei nur eine Frage der Zeit. Mehrere Gläubiger hätten bereits Gerichts-Verfahren gegen Globalstar angestrengt. Eine erste Anhörung solle Mitte April stattfinden.

Globalstar wurde 1994 von der Satelliten-Firma Loral Space & Communications und dem Mobiltelefon-Unternehmen Qualcomm gegründet. Die Firma ist nach Iridium und ICO Global das dritte Satelliten-Telefon-Unternehmen, das in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%