Nach verschossenem Elfmeter
Beckham telepathisch fehlgesteuert?

Der verschossene Elfmeter im Viertelfinale war ein Albtraum für den englischen Kapitän. Jetzt bekommt er Rückendeckung vom Magier Uri Geller.

LONDON. Englands Kapitän David Beckham muss sich nicht länger Vorwürfe machen, weil er einen Elfmeter im Viertelfinale der Fußball-EM gegen Portugal verschossen hat. Er konnte gar nichts dafür, sondern war nur das Opfer einer telepathischen Fehlsteuerung, enthüllte jetzt der in England lebende Löffelverbieger Uri Geller.

Wie der gebürtige Israeli am Dienstag in der Zeitung "The Sun" gestand, wollte er der englischen Mannschaft beim Elfmeterschießen nach dem Viertelfinale helfen: "Ich habe versucht, positive Energie auszusenden." Doch leider müsse er dabei irgendetwas falsch gemacht haben, und deshalb sei Beckhams Schuss völlig daneben gegangen. Er könne eben auch keine Wunder vollbringen, entschuldigte sich der 57- jährige Geller.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%