Nach Vorlage der Neun-Monats-Zahlen
HypoVereinsbank sieht ProSiebenSat.1 Media weiter "Marktneutral"

Einige Unternehmensbereiche hätten sich schlechter entwickelt als erwarte, so ein Experte. Dennoch wird ein stabiles Wachstum für die nächsten Jahre erwartet.

adx MÜNCHEN. Die HypoVereinsbank stuft die Aktie der Münchener ProSiebenSat.1 Media AG auch nach Vorlage ihrer Neun-Monats-Zahlen nach wie vor auf "Marktneutral". "Die Zahlen entsprachen im Wesentlichen unseren Erwartungen, auch wenn es aufgrund der Fusion mit Sat.1 einige Vergleichsschwierigkeiten in den Zahlen gibt", sagte Analyst Friedrich Schellmoser.

Der Experte bemängelte, dass sich einige Unternehmensbereiche schlechter als erwartet entwickelt hätten. Dies seien der Sender Sat.1 und der Dienstleistungsbereich, der offensichtlich einen großen Teil der Restrukturierungskosten zu tragen hat. Positiver hingegen hat sich der bisherige TV-Bereich entwickelt und auch die Einmalkosten für die Verschmelzung und die Restrukturierung sind geringer ausgefallen als bisher avisiert.

Stabiles Wachstum prognostiziert

Der Analyst bedauerte, dass die geplante Beteiligung der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» mit 25,1 % an dem Nachrichtensender N24 nicht zustande gekommen ist: "Das bedeutet 50 Millionen Euro weniger für ProSieben." Dennoch prognostizierte Schellmoser dem TV-Konzern mit einem Marktanteil von 23,9 Prozent für die nächsten Jahre ein stabiles Wachstum. Die EPS-Schätzungen liegen für das laufende Geschäftsjahr bei 0,43 Euro, für 2001 bei 0,74 Euro und für 2002 bei 1,08 Euro pro Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%