Nach Vorlage der Neun-Monatsbilanz
Hypo-Vereinsbank: Jenoptik weiter "Überdurchschnittlich"

adx MÜNCHEN. Die HypoVereinsbank prognostiziert der Aktie der Jenoptik AG nach Vorlage ihrer Neun-Monatsbilanz weiter eine überdurchschnittliche Entwicklung und sieht damit auf dem derzeitigen Niveau noch ein Kurspotenzial von 20 bis 25 Prozent. «Die Zahlen waren sehr positiv, besonders erfreulich sei auch der gute Ausblick gewesen, den das Unternehmen gegeben hat», sagte Analyst Matthias Schneck. Der leichte Umsatzrückgang sei nicht bedenklich, da er auf die Großprojekte im Geschäftsbereich Clean Systems Technologies zurückzuführen sei. Je nach dem wann die Fertigstellung schlüsselfertige Fabrikgebäude verbucht werde, könnten dadurch Umsatzschwankungen entstehen.

Überhaupt profitiere der Bereich Clean Systems Technologies nach wie vor vom Boom in der Halbleiterbranche. Hier sei noch keine Abschwächung in Sicht, was auch der Auftrag des US-Chipherstellers AMD für ein neues Werk in Dresden gezeigt habe. Auch die anderen beiden Bereiche Photonics Technologies und Asset Management entwickelten sich hervorragend, auch wenn beim Venture-Capital-Geschäft im vierten Quartal kein Börsengang mehr ansteht. Das angestrebte Ziel eines Rekordjahres mit einer Überschusssteigerung von 150 % gegenüber 1999 sei absolut realistisch. Die EPS-Schätzungen (nach DVFA) liegen für das laufende Jahr bei 1,57 Euro, für 2001 bei 1,65 Euro und für 2002 bei 1,79 Euro pro Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%