Nach Vorstandsrücktritt
ABN Amro stuft Deutsche Bank mit "Hold" ein

Wie die Analysten in einer veröffentlichten Studie schrieben, komme der Rücktritt des Vorstandes Carl-L. von Boehm-Bezing zu keinem günstigen Zeitpunkt: Das Kreditinstitut sei gerade dabei, die neue Unternehmensstruktur zu realisieren.

dpa-afx AMSTERDAM. Die niederländische Bank ABN Amro hat die Aktie der Deutschen Bank mit "Hold" ("Halten") eingestuft. Wie die Analysten am Donnerstag in einer in Amsterdam veröffentlichten Studie schrieben, komme der Rücktritt des Vorstandes Carl-L. von Boehm-Bezing zu keinem günstigen Zeitpunkt: Das Kreditinstitut sei gerade dabei, die neue Unternehmensstruktur zu realisieren. Da komme der Rücktritt des Vorstandsmitglieds überraschend, urteilten die Experten.

Zwar leite der Nachfolger Jürgen Fitschen bereits die Sparte Transaction Banking des Bereichs CIB (Corporate and Investment Banking), bei der Unternehmensfinanzierung müsse aber eine Lücke geschlossen werden. Angesichts der Tatsache, dass das Geschäft mit Fusionen und Übernahmen der einzige Investment-Banking-Bereich sei, wo die Bank Nachholbedarf habe, müsse dieses Problem schnell gelöst werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%