Nach Zinsentscheid der EZB
Deutscher Aktienindex beflügelt

Die überraschende Zinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB) hat den deutschen Aktienmarkt am Donnerstagnachmittag beflügelt.

Reuters FRANKFURT. Der Deutsche Aktienindex (Dax) sprang unmittelbar nach der Bekanntgabe des Zinsentscheids um 60 Punkte auf 6 202 Punkte und pendelte sich danach bei diesem Indexstand ein. Um 14.40 Uhr MESZ lag der Dax um 2,1 % höher bei 6 193 Zählern. Sollte der Dax jedoch die Marke von 6 200 Zählern nachhaltig überwinden können, bestünde weiteres Aufwärtspotenzial auf bis zu 6 400 Punkten, sagte ein Börsianer.

Bereits vor der Zinsentscheidung hatte sich der deutsche Aktienmarkt mit Kursgewinnen bei der Deutschen Telekom und den Versicherern freundlich präsentiert. Im Fokus standen auch die Aktien der Lufthansa, deren Piloten am Donnerstag in den ersten 24-stündigen Streik der Firmengeschichte getreten sind.

Deutsche Telekom profitiert von Ankündigung der British Telecom

Die Aktien der Deutschen Telekom stiegen um 2,75 % auf 26,91 Euro. Nach der Aufspaltungs-Ankündigung des britischen Telekommunikationsunternehmens British Telecom schichteten einige Investoren ihre BT-Aktien in T-Aktien um, was den Papieren des deutschen Unternehmens Auftrieb verleihe, sagten Händler.

Nach anfänglichen Kursgewinnen trotz des Pilotenstreiks, gerieten die Papiere der Lufthansa am Nachmittag wieder unter Druck. Sie verbilligten sich um 1,9 % auf 21,35 Euro. Der Markt warte erstmal ab, wie lange die Streiksituation andauern werde, sagten Händler. Sollte es jedoch zu lange dauern, bis es zu einer Einigung komme, könnte der Aktienkurs nochmals nach unten gehen.

Neben Kursgewinnen bei den Versicherern Allianz und Münchener Rück, die nach Händlerangaben die freundliche Tendenz des Marktes unterstützten, verzeichnete der Autokonzern BMW kräftige Kursgewinne. Die am Morgen präsentierten Quartalszahlen seien besser ausgefallen als erwartet und dies werde vom Markt mit Kursaufschlägen honoriert, sagten Marktteilnehmer.

Aktien der Commerzbank nach Quartalszahlen gefallen

Die Aktienkurse der anderen Unternehmen, die ebenfalls am Donnerstagmorgen Quartalsergebnisse veröffentlicht haben, reagierten weniger positiv auf die jeweiligen Zahlen. Die Papiere der Commerzbank verbilligten sich um 0,5 % auf 32,15 Euro, nachdem der Gewinn des Finanzinstituts im ersten Quartal vor allem wegen eines schwachen Handelsergebnisses und steigender Kosten deutlich gesunken ist.

Der Rückgang des Degussa-Ergebnisses ist im ersten Quartal 2001 zwar geringer ausgefallen als von Analysten erwartet, der Aktienkurs des Chemieunternehmens fiel dennoch auf 33,79 Euro und lag damit 2,6 % unter dem Schlusskurs vom Mittwoch. Metro verbilligte sich um 0,7 % auf 48,90 Euro.

Die 70 mittelgroßen Werte tendierten leichter. Der MDax fiel um 0,1 % auf 4 589 Zähler. Der Neue Markt verbuchte nach der Zinssenkung durch die EZB ebenfalls deutliche Kursgewinne. Während der Nemax-All-Share-Index um rund 0,8 % auf 1895 Punkte anzog, stieg der Nemax-50-Index sogar um 1,6 % auf 1 836 Zählern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%