Nachbörsliche Kursverluste
Weitere Gewinnwarnungen von US-Technologiefirmen

Der Computerhersteller Gateway und das Datenkommunikations-Unternehmen 3Com haben nachbörslich Gewinnwarnungen herausgegeben. Als Gründe nannten beide Firmen eine schwächere Produkt-Nachfrage.

Reuters NEW YORK. In den USA haben am Mittwoch (Ortszeit) nach Börsenschluss erneut mehrere Technologiefirmen Gewinnwarnungen ausgegeben, darunter der PC-Hersteller Gateway und das Datenkommunikations-Unternehmen 3Com . Begründet wurden die Warnungen, ähnlich wie zuvor bereits bei zahlreichen ähnlichen Bekanntmachungen von anderen Unternehmen in den vergangenen Wochen, mit einer schwächeren Nachfrage nach den Produkten der Firmen. Die Mitteilungen führten zu nachbörslichen Kursverlusten und belasteten auch die Aktien von anderen Unternehmen der Branche.

An den asiatischen Märkten gaben die Kurse bei Verlusten vor allem von Technologiewerten weiter nach. Tief. Die US-Aktienmärkte hatten am Mittwoch schwächer geschlossen, was Händler damit begründet hatten, dass die am gleichen Tag gehaltene Rede des US-Notenbankchefs Alan Greenspan Hoffnungen auf eine baldige Senkung der Leitzinsen gedämpft habe. Gateway als zweitgrößter Direktvertreiber von PC's in den USA hatte am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitgeteilt, für das erste Quartal wohl einen Verlust zu erwarten. Analysten hatten mit einem Gewinn je Aktie von 17 Cents im ersten Quartal 2001 gerechnet. Der PC-Hersteller hatte bereits für das vierte Quartal eine Gewinnwarnung ausgegeben und dies mit einer Absatzschwäche bei Personal Computern begründet.

3Com-Verlust doppelt so hoch wie angenommen

Das Netzwerktechnologieunternehmen 3Com teilte mit, der Verlust im dritten Quartal werde doppelt so hoch sein wie zuvor angenommen. Gründe seien ein Absatzrückgang im Telekom-Markt und die Abschwächung der US-Konjunktur. Das Unternehmen gehe nun von einem operativen Verlust von 235 bis 245 Mill. $ im dritten Quartal aus. Zuvor hatte 3Com einen Verlust von 80 bis 100 Mill. $ prognostiziert.

Auch der Technologie-Zulieferer Lam Research und der Elektronikhändler Circuit City nahmen ihre Prognosen zurück.

Die Aktien von Gateway gaben im nachbörslichen Handel auf 16 $ nach. Den regulären Handel hatten die Papiere mit einem Plus von 48 Cents auf 17,20 $ beendet. 3Com fielen auf 8-1/8 $ von zuvor 9-1/8 $. Zu den Verlierern im nachbörslichen Handel gehörten auch die Titel des weltgrößten Herstellers von Netzwerktechnologien, Cisco Systems. Die Aktien verloren auf 21-1/8 $ von zuvor 21-7/8 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%