Nachfolge von Reinhard Höppner
Böhmer zum Ministerpräsidenten gewählt

Bei der konstituierenden Sitzung des Landtags stimmten am Donnerstag in Magdeburg 68 Abgeordnete für Wolfgang Böhmer, 41 votierten mit Nein, drei enthielten sich.

vwd/afp MAGDEBURG. Der Christdemokrat tritt die Nachfolge von Reinhard Höppner an, der in Magdeburg bislang mit einem von der PDS tolerierten Minderheitskabinett regiert hatte. Die Vereidigung der Minister der neuen CDU/FDP-Regierung ist für Freitag vorgesehen.

Im Kabinett Böhmers werden die Christdemokraten neben dem Amt des Regierungschefs fünf Ressorts übernehmen, die Liberalen stellen drei Minister. Der Regierung werden eine Reihe von Politikern angehören, die bereits in der ersten christlich-liberalen Regierung Anfang der 90er Jahre waren. Die FDP-Generalsekretärin Cornelia Pieper übernimmt entgegen ursprünglichen Überlegungen kein Amt.

Bei der Landtagswahl am 21. April hatte die CDU als stärkste Partei 37,3 % erreicht, die FDP kam auf 13,3 %. Nach der Wahlniederlage der SPD, die auf 20 % abrutschte, hatte Höppner seinen Rückzug aus der Landespolitik angekündigt. Neuer Partei- und Fraktionschef der SPD wurde der scheidende Innenminister Manfred Püchel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%