Nachfolger ist HSV-Amateurtrainer Thomas Doll
HSV entlässt Toppmöller

Der Hamburger SV hat Trainer Klaus Toppmöller beurlaubt. Nachfolger soll der Regionalliga-Coach Thomas Doll werden.

HB BERLIN. Der Vorstand des Hamburger SV hat seinen Trainer entlassen. Nach der 0:2-Heimniederlage gegen Arminia Bielefeld und dem Absturz auf den letzten Tabellenplatz in der Fußball-Bundesliga zog der Verein damit die Konsequenz aus den fehlenden sportlichen Erfolgen. Die Pleite am Samstag war die sechste Niederlage in acht Partien dieser Saison.

«Es fehlte der sportliche Erfolg. Bei dem Aufwand, den wir betreiben, ist die Bilanz nicht ausreichend», sagte der HSV-Vorstandsvorsitzende Bernd Hoffmann am Sonntag in Hamburg. «Sicherlich hat auch die Mannschaft dazu beigetragen», gestand er ein. «Aber der Trainer muss der entscheidende Hebel sein, um die Spieler Dinge umsetzten zu lassen. Wir hätten zumindest in die Nähe unserer Ziele kommen müssen.»

Das Gremium um Vorstandschef Bernd Hoffmann teilte dem 53-Jährigen die Entscheidung mit. Toppmöllers Nachfolger soll zunächst Regionalliga-Coach Thomas Doll werden. Er führte die HSV-Amateure in der Regionalliga Nord auf Platz eins.

Toppmöller hatte den HSV nur 33 Spiele lang trainiert. Er hatte den Österreicher Kurt Jara im Oktober 2003 in Hamburg abgelöst. Toppmöller war der 21. HSV-Coach seit Gründung der Bundesliga 1963.

Toppmöllers Abschied in Hamburg ist die zweite vorzeitige Trennung von einem Trainer in der laufenden Saison des Oberhauses. Mitte September war Jupp Heynckes bei Schalke 04 entlassen worden. Seit Gründung der Bundesliga 1963 hatten zuvor 279 vorzeitige Trainer-Wechsel stattgefunden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%