Nachgefragt
"Viele werden Gehälter ausweisen"

Das Handelsblatt im Gespräch mit dem Vorsitzenden der Kommission "Deutscher Corporate Governance Kodex".

HB: Im Mai hat die Corporate-Governance-Kommission Empfehlungen zur Offenlegung der Managergehälter beschlossen. Sind Sie mit den Reaktionen der Unternehmen zufrieden?

Cromme: Lassen wir doch die Zahlen sprechen. Schon bevor die Offenlegung der Managergehälter am 21. Mai als Empfehlung in den Kodex aufgenommen wurde, haben sieben der 30 Dax-Werte mitgeteilt, dass sie individuell ausweisen oder ausweisen werden. Ich bin sicher, dass die meisten Unternehmen in absehbarer Zeit unserer Empfehlung folgen werden.

HB: Wann wird sich die Kommission der Frage der Pensionszusagen und Abfindungen für ausscheidende Vorstände zuwenden?

Cromme: Dies ist vor allem eine Angelegenheit des Aufsichtsrats. Wir beobachten die Entwicklung in Europa und den USA und werden die Erfahrungen bei Bedarf natürlich in unsere Überlegungen einfließen lassen. Die Arbeit der Kommission ist ein sich ständig weiterentwickelnder Prozess.

HB: Die Kommission hat Vorgaben für die Gestaltung von Aktienoptionsplänen gemacht. Rechnen Sie damit, dass außer Siemens noch mehr Unternehmen überlegen, nun ganz auf dieses Instrument zu verzichten?

Cromme: Die angemessene Ausgestaltung von Aktienoptionsplänen ist sehr komplex, aber es gibt einige Grundsätze. Einer ist, dass Aktienoptionen ein Teil der Gesamtvergütung sind. Sie müssen neben Chancen auch Risiken enthalten. Darum sprechen wir uns für anspruchsvolle Ausübungskriterien und-hürden aus. Da können wir auch von der Diskussion in anderen Ländern Europas lernen. Im Übrigen gibt es auch Alternativen zu den Aktienoptionen, die den Risikocharakter noch stärker betonen - der Kodex denkt in diesem Zusammenhang an eigene Aktien, die zu einem Preis nahe dem Börsenkurs begeben werden.

HB: Die Aufsichtsräte müssen nun die Vorgaben des Kodexes mit Leben füllen. Sind sie dafür gerüstet?

Cromme: Die Anforderungen an den Aufsichtsrat sind stark gestiegen. In Zukunft werden Aktionäre und Öffentlichkeit noch stärker beobachten, ob die Aufsichtsräte den Anforderungen entsprechen. Ich gehe davon aus, dass die Effizienz des Aufsichtsrats künftig auch ein zentrales Thema auf den Hauptversammlungen sein wird.

Das Gespräch führte Dirk Hinrich Heilmann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%