Nachgefragt
ZDF-Intendant Schächter: „Sparkurs wird nicht gewürdigt“

ZDF-Intendant Markus Schächter hat die aktuellen Einsparvorschläge von Politikern für die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender zurückgewiesen. Die Vorschläge, wie sie bislang vorläegen, seien zum Teil widersprüchlich und generell zu wenig differenziert, sagte Schächter dem Handelsblatt.

Handelsblatt: Bleiben Sie bei Ihrer Forderung nach einer Gebührenerhöhung?

Markus Schächter: Wir fordern nicht. Wir haben den Finanzbedarf für die kommende Gebührenperiode angemeldet und dabei lediglich den Ausgleich der inflationsbedingten Preissteigerungen eingebracht.

Was halten Sie von den aktuellen Einsparvorschlägen?

Die meisten Sparverpflichtungen haben wir selbst vorweggenommen. Im Haushalt 2004 haben wir eine Reduzierung der Schuldenlast von 211 auf 110 Millionen Euro geschafft. Vorschläge wie eine Zusammenlegung von 3Sat und Arte scheinen mir wegen unterschiedlicher Programmstrukturen und vertraglicher Grundlagen nicht zielführend zu sein.

Wo können Sie noch sparen?

Wir haben in den zurückliegenden zehn Jahren erhebliche Sparanstrengungen umgesetzt, zum Beispiel haben wir 1 000 Planstellen abgebaut. Wir sind bereit, auch in Zukunft über Strukturveränderungen zu diskutieren, die Einspareffekte mit sich bringen. Die Vorschläge, wie sie bislang vorliegen, sind allerdings zum Teil widersprüchlich und generell zu wenig differenziert.

Ist der Gegenwind, der Ihnen aus der Politik entgegenweht, stärker geworden?

Die aktuelle Gebührendiskussion fällt in eine Zeit der wirtschaftlichen Krise, die nicht nur die Verbraucher belastet, sondern auch die Politik vor Herausforderungen stellt. In diesem Zusammenhang ist es nachvollziehbar, dass auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk befragt wird. Bedauerlich finde ich, dass dabei unsere bisherigen Sparanstrengungen nicht gewürdigt werden.

Was leistet das gebührenfinanzierte ZDF, was werbefinanzierte Private nicht leisten?

Für vier Euro Fernsehgebühr im Monat, also dem Gegenwert von drei Stunden Parken in der Innenstadt, bietet das ZDF ein Forum für die wichtigen gesellschaftlichen Diskussionen, die das Land und die Menschen bewegen. Mehr als 50 Prozent unseres Programms bestehen aus Information und Kultur. Mit mehr als 500 Dokumentationen im Jahr sind wir der wichtigste Lieferant für Hintergrundwissen in Kontinentaleuropa. Wir bieten ein werbe- und gewaltfreies Kinderprogramm. Bei 3Sat können Sie Theaterinszenierungen und ein tägliches Kulturmagazin sehen . . . Wie viel Platz haben Sie?

Die Fragen stellte Oliver Stock.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%