Nachlassende Dynamik
M.M. Warburg hält Direktbanken nicht für empfehlenswert

Die Analysten von M.M. Warburg empfehlen weiterhin keine Neuengagements im Segment der Direktbanken. Die Zahlen zum zweiten Quartal von Consors, Comdirect und der DAB Bank zeigten deutlich, dass 2001 ein Jahr der Konsolidierung sei, betonte die Privatbank am Dienstag in Hamburg.

ddp HAMBURG. Bei allen drei Aktien lautet die Bewertung "Halten". Die Dynamik des Kundenzuwachses und die Orderaktivität hätten im Vergleich zum Vorjahr deutlich nachgelassen, hieß es. Die starken Kursrückschläge der vergangenen Wochen spiegeln nach Ansicht der Analysten die Enttäuschung über die schwachen Ergebnisse wider.

Die jeweiligen Auslandsaktivitäten der drei Direct-Broker stellten eine außerordentlich hohe Belastung dar, hieß es weiter. Dies dürfte sich mittelfristig bei einem gleichbleibenden wirtschaftlichen Umfeld nicht verbessern. Die angekündigten Kostensparmaßnahmen werden frühestens im vierten Quartal greifen, glauben die Analysten. Mit positiven Ergebnissen könne jedoch erst wieder gerechnet werden, wenn es den Direktbanken gelinge, neue Kunden zu gewinnen und die Handelsaktivität aller Kunden zu steigern, betonten die Experten.

Im elektronischen Handel verloren Consors am Dienstag bis 13.15 Uhr 2,2 % auf 13,64 Euro. Comdirect büßten 0,7 % auf 7,10 Euro ein und DAB Bank 2,0 % auf 14,11 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%