Nachmittagshandel
Neuer Markt dreht ins Plus

Im Schlepptau der Nasdaq zogen Nemax 50 und Nemax All Share nach oben.

dpa FRANKFURT/MAIN. Im Schlepptau der US-Technologie-Börse Nasdaq hat der Neue Markt bis zum frühen Mittwochabend ins Plus gedreht. Überraschend gute US-Konjunkturdaten hatten an der Wall Street für den Stimmungswechsel gesorgt - und zogen die Frankfurter Aktienkurse mit nach oben. Nachdem der Neue Markt bei müdem Feiertagshandel zunächst weitgehend im Minus verharrt, zog der Nemax 50 bis 18.00 Uhr auf 797,55 Punkte an. Das entsprach einem Gewinn von 1,48 %. Der All Share stieg um 1,13 % auf 837,88 Zähler.

Die Zinssenkung in den USA vom Vortg um 0,5 %punkte sei bereits in den Aktienkursen eingepreist gewesen, sagte ein Düsseldorfer Händler. Dennoch habe der Neue Markt kein Eigenleben. «Wir folgen in allem der Nasdaq, aber die Umsätze sind absolut lausig», sagte er. «Den Feiertagshandel braucht kein Mensch», ergänzte der Börsianer. In Punkten gemessen komme der Nemax 50 dabei fast gar nicht von der Stelle. Die Gewinnwarnung des kanadischen Netzwerkausrüsters Nortel belaste vor allem die Technologiewerte im DAX.

An der Spitze standen GPC Biotech mit einem Plus von 13,07 % auf 10,12 ? gefolgt von Carrier 1 mit einem Aufschlag von 9,33 % auf 0,82 ?. Der Anbieter von Lösungen für 'end-to-end'- Internet, Sprach- und Bandbreiten-Dienste will die Zahl seiner Beschäftigten um etwa 35 % reduzieren. Personalabbau werde an der Börse gern gesehen, sagte Antje Liermann, Händlerin bei M.M. Warburg. Ein Abbau um 35 % sei zwar eher «ein Tropfen auf den heißen Stein», aber ein notwendiger Schritt.

Aixtron, die sich um 1,87 % auf 16,75 ? verbilligten, leide unter der Gewinnwarnung von Nortel, sagte ein Händler. Die Aktie gehöre aber zu den Positivbeispielen am Neuen Markt, auch wenn sie in der Vergangenheit einbüßt hatte. Aixtron sei in den US-Index «Dow Jones Sustainability Index World» aufgenommen worden. Zudem habe das Unternehmen seine Prognosen für das Gesamtjahr bestätigt. Das berge weiteres Aufwärtspotenzial, sagte der Börsianer.

MorphoSys gaben 4,25 % auf 40,60 ? ab - damit gehörte der Titel zu den Schlusslichtern. Das Papier habe sich in den vergangenen Tagen mehr als verdoppelt, sagte Händlerin Liermann. Nun würden Gewinne mitgenommen.

Eine Gewinnwarnung des US-Pharmakonzerns Eli Lilly drücke weitgehend auf die Stimmung der Biotechnologie-Branche, erklärten Marktbeobachter. Das Unternehmen hatte erklärt, für das Jahr 2002 nur noch einen Gewinn pro Aktie von 2,70 bis 2,80 $ zu erwirtschaften. Analysten waren im Durchschnitt von 2,94 $ ausgegangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%