Nachrichtenkanal will bei Wirtschaft mehr Glaubwürdigkeit erreichen
N24 wird in Berlin zur zentralen Nachrichtenstelle für Prosiebensat1-Sender

Der Nachrichtensender N24 soll mit dem Umzug nach Berlin zur Informationszentrale für die Senderfamilie aufgewertet werden. Ein gemeinsamer Nachrichtentopf wird den Sendern Sat1, Prosieben und Kabel 1 zur Verfügung gestellt. Die Zubereitung der Informationen bleibt den Sendern überlassen. Angaben über den bislang erzielten Marktanteil will N24 noch nicht vorlegen.

dpa BERLIN. Der Nachrichtenkanal N24 sendet von diesem Wochenende an aus Berlin. N24 gehört zur Münchner Prosiebensat.1 Media AG (Kirch-Gruppe). Mit dem Umzug von München nach Berlin übernimmt N24 die Nachrichtenproduktion der zur Gruppe gehörenden Sender SAT.1, Prosieben und Kabel 1 aus der Hauptstadt.

Der Probebetrieb in Berlin-Mitte, wo bereits die SAT.1-Zentrale ihren Sitz hat, laufe auf Hochtouren, sagte Chefredakteur Peter Limbourg. Neben einem gemeinsamen Redaktions-Großraum seien hier zwei weitere Studios für das N24-Programm eingerichtet worden. Durch die Zusammenlegung von N24 und der Nachrichtenredaktion von SAT.1 mit seinen Newssendungen "18.30" und "Die Nacht" erhoffe sich die Gruppe eine größere Informationskompetenz der Senderfamilie, sagte Limbourg.

Die rund 300 Mitarbeiter in Redaktion und Technik sollen gemeinsam das 24-Stunden-Programm von N24 und die so genannten "Formatnachrichten" von Sat.1, Prosieben und Kabel 1 produzieren. Journalisten aller vier Redaktionen können ihre Beiträge aus einem gemeinsam produzierten "Nachrichtentopf" schöpfen und auf die Bedürfnisse der einzelnen Sendungen zuschneiden. Erste Kooperations- Erfahrungen habe N24 seit seiner Gründung Anfang 2000 durch die Fusion mit den Prosieben-Nachrichten bereits gesammelt.

Während sich aber Prosieben vor allem an ein junges Publikum richte, habe N24 ältere und nachrichtlich interessierte Zuschauer im Blick, sagte Limbourg. Jeder Kanal behalte seine eigenen Moderatoren und ein auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnittenes Profil. "Wir müssen die Vielfältigkeit sichern - sonst würden wir uns ja selber ins Knie schießen."

N24 will auch bei der Wirtschaft Ernst genommen werden

Nach Ansicht von N24-Geschäftsführer Jörg Howe muss der junge Nachrichtenkanal sein Profil schärfen. "Wir müssen politisch noch relevanter und von der Wirtschaft bundesweit akzeptiert werden." Durch die Aufschaltung in das hessische Kabelnetz sei die Präsenz des Senders jetzt auch am Finanzstandort Frankfurt/Main gesichert. Mit einem zweiten Laufband sollen nun weitere Aktienkurse sowie Eilmeldungen über den Bildschirm laufen.

N24 ist am 24. Januar 2000 auf Sendung gegangen. Der zweite private bundesdeutsche Nachrichtenkanal neben n-tv, an dem die Verlagsgruppe Handelsblatt eine Beteiligung hält, ist nach eigenen Angaben bisher in etwa 60 % der deutschen TV-Haushalte zu sehen. Nach einer selbst in Auftrag gegebenen Umfrage wird N24 täglich von rund einer Million Menschen gesehen. Marktanteile will N24 erst vorlegen, wenn der Sender bundesweit empfangen werden kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%