Nachzügler weiter unter Druck
Umbau der "Japan AG" trägt Früchte

Der Reformprozess in der japanischen Wirtschaft kommt voran. Der Bau- und Immobiliensektor ist aber weiter unter Druck.

dpa TOKIO. Der Reformprozess in der japanischen Wirtschaft verläuft immer deutlicher zweigleisig. Auf der einen Seite beginnen sich für reformbereite Unternehmen die bisher ergriffenen Umstrukturierungsmaßnahmen nun auszuzahlen. Auf der anderen Seite stehen Firmen unter anderem des Bau- und Immobiliensektors, die noch immer nicht entschieden die Folgen der Spekulationsexzesse der 80er Jahre angegangen sind. Sie sind weiter unter dem Druck sinkender Kreditwürdigkeit, wie aus einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai Shimbun" vom Donnerstag hervorgeht. (Originalbericht)

Insgesamt gesehen hätten die Bonitätsabwertungen in Japan im Vergleich zu den beiden vergangenen Jahren deutlich abgenommen. Vor dem Hintergrund der sich bessernden Gesamtwirtschaftslage sowie der Sanierungsmaßnahmen japanischer Firmen zeichne sich sogar inzwischen eine Erholung in punkto Kreditwürdigkeit in Japan ab. Doch die Kluft zwischen Unternehmen auf dem Weg zur Gesundung und denen, die schmerzhafte Umstrukturierungen verzögerten, werde nach Ansicht von Analysten wahrscheinlich bestehen bleiben, schrieb das Blatt weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%